Besuche uns auf

Handball Senioren

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute564
Gestern710
Diese Woche1274
Diesen Monat9239
Gesamt2651620

Dienstag, 17. Mai 2022 23:50

Mit einer kämpferisch und spielerisch sehr starken Vorstellung holten die Handballer im letzten Saisonspiel einen Punkt gegen den TuS Niederpleis II. Was dieser am Ende wert ist, bleibt abzuwarten.

1. Kreisklasse: Kaller SC – TuS Niederpleis II 23:23 (13:11). Der Handballgott meint es schon seit Wochen nicht gut mit dem KSC. Vor einer Woche verletzte sich Lukas Fasen kurz nach Spielbeginn und fällt erst einmal aus, am Samstag erwischte es den beste Torschützen Christopher Schmitz schon nach rund einer Viertelstunde.

Weiterlesen: Leider nur einen Punkt

Nur mit einem Sieg im letzten Saisonspiel können die KSC-Handballer den Abstieg noch verhindern. Doch mit dem TuS Niederpleis II hat das Team am Samstag um 18 Uhr (Treffen 17 Uhr) ausgerechnet eine Spitzenmannschaft zu Gast. Der TuS ist Tabellenzweiter und wird in der nächsten Spielzeit in der Kreisliga auflaufen. Die Trauben für den KSC hängen also sehr hoch. Zumal auch die personelle Lage nicht allzu gut ist. Neben Rückraumspieler Lukas Fasen, der sich am Wochenende verletzte und länger ausfallen wird, fehlen auch noch einige andere Spieler. „Wir werden trotzdem alles versuchen und hoffen, dass am Ende  eine Überraschung herausspringt“, sagt Spielertrainer Wolfgang Kirfel. Die Kaller hoffen, dass möglichst viele Fans sie bei der Herkulesaufgabe unterstützen.  

Auch gegen Troisdorf II konnten die Kaller Handballer ihren Abwärtstrend leider nicht stoppen und unterlagen stark ersatzgeschwächt. Da parallel Merl sein Spiel in Erftstadt gewann, befinden sich die Kaller nun auf einem Abstiegsplatz. Nächste Woche gegen Niederpleis muss nun unbedingt ein Sieg her.

Weiterlesen: Zu viele Ausfälle

Es geht im übertragenen Sinn um die Wurst: Bei dem Auswärtsspiel in Troisdorf, das am Samstag um 14.30 Uhr (Treffen 12.30 Uhr) angepfiffen wird, steht für die  KSC-Handballer einiges auf dem Spiel. Mit einem Sieg gegen die Troisdorfer Zweite, die in der Tabelle unmittelbar hinter dem KSC steht, könnten sich die Kaller wohl aller Abstiegssorgen entledigen. Bei einer Niederlage könnte es eng werden mit dem Klassenerhalt. Personell sieht es bislang noch ganz gut aus bei den Gästen, die das Hinspiel knapp für sich entscheiden konnten. Bleibt nur zu hoffen, dass die Spieler trotz der Bedeutung der Partie nicht verkrampfen und ihre Chancen konsequent nutzen.

Für die Handballer des KSC steht am Wochenende eine sehr wichtige Begegnung auf dem Spielplan. Die Männer müssen am Sonntag um 15 Uhr (Treffen 13.30 Uhr) bei der Zweitvertretung von Rot-Weiß Merl antreten, die in der Tabelle zwei Plätze hinter den Kaller steht. Die Gäste brauchen im drittletzten Saisonspiel einen Erfolg, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Das Hinspiel ging an den KSC, weil Merl die Partie absagen musste. Personell sind die Kaller für das Spiel am Sonntag gut aufgestellt. Trotzdem wird die Aufgabe sicherlich nicht einfach.

Vor heimischer Kulisse bestreitet die männliche C-Jugend der Kaller Handballer am Samstag um 16.15 Uhr (Treffen 15.15 Uhr) ihr letztes Saisonspiel. Gegner ist die JSG Bonn VI, die in der Tabelle vor dem KSC steht. Von der Papierform her sind die Gäste der Favorit. Die Kaller müssen schon einen guten Tag erwischen, wenn sie für eine Überraschung sorgen wollen. Ohne Druck gehen anschließend die Männer um 18 Uhr (Treffen 17 Uhr) in die Partie gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Geislar-Oberkassel II. Alles andere als ein Sieg der Gäste wäre eine Sensation. Trotzdem wird der KSC versuchen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

Es ist am Samstag um 14.30 Uhr (Treffen 13.30 Uhr) das letzte Saisonspiel für die weibliche C-Jugend, aber das hat es noch einmal in sich. Denn im Heimspiel gegen die punktgleiche HSG Siebengebirge 2, die in der Tabelle direkt hinter dem KSC rangiert, geht es darum, den vierten Tabellenplatz zu verteidigen und damit eine gute Saison erfolgreich abzuschließen. Im Hinspiel unterlagen die Kaller Mädels mit 14:19, mussten sich aber nach einem 13:13-Zwischenstand letztlich erst in der Schlussphase geschlagen geben. Personell sieht es bislang ganz gut aus, so dass die Voraussetzungen für einen Erfolg nicht schlecht sind.