Besuche uns auf

Fußball 1.Mannschaft

Ansprechpartner Fußball


Ihr Ansprechpartner Fußball:

Wolfgang Kirfel
01716980938
Heute194
Gestern327
Diese Woche521
Diesen Monat10243
Gesamt2564512

Dienstag, 26. Oktober 2021 13:37

Auch in Schöneseiffen konnte der KSC seine Negativserie nicht stoppen und musste sich trotz bester Möglichkeiten mit 1:3 geschlagen geben.

SV Schöneseiffen – Kaller SC 3:1 (3:0). „Spielerisch haben wir uns im Vergleich zu den Vorwochen klar gesteigert, aber unsere Chancenverwertung war heute grottenschlecht“, sagte Trainer Andreas Breuer nach der Partie.

Weiterlesen: Die Kiste war wie vernagelt

Zum Kellerderby des Tabellenletzten beim Vorletzten treten die Kaller Fußballer am Sonntag um 13 Uhr beim SV Schöneseiffen an. Beide Teams haben noch keinen Punkt geholt, der KSC aber schon eine Partie mehr absolviert. Beide haben auch erst ein Tor geschossen.

Weiterlesen: Neuer Anlauf in Schöneseiffen

Die Kaller Fußballer haben einen neuen Trainer. Der bisherige Übungsleiter Ralf Müller hat sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. „Das kam auch für den Vorstand sehr überraschend. Aber wir respektieren die Entscheidung. Wir danken Ralf für seinen Einsatz in den vergangenen Jahren und wünschen ihm, dass es ihm bald wieder besser geht“, sagte der Vorsitzende Wolfgang Kirfel.

Weiterlesen: Wechsel auf der Trainerbank

SV Bronsfeld – Kaller SC 4:0 (2:0). Die Gäste zeigten über weite Strecken eine enttäuschende Leistung und konnten im Gegensatz zum SV auch ihre Chancen nicht nutzen. Hinzu kamen einige Abstimmungsprobleme in der Defensive.

Weiterlesen: Enttäuschende Vorstellung

Mit dem Tabellenletzten SV Bronsfeld haben die Kaller Kicker am Sonntag um 15 Uhr in Bronsfeld eine Mannschaft vor der Brust, die ihre beiden bisherigen Begegnungen verloren hat. Der KSC ging in seinem ersten Saisonspiel ebenfalls als Verlierer vom Platz und steht deshalb schon etwas unter Zugzwang, wenn man den Anschluss an die vorderen Plätze nicht frühzeitig verlieren will. Wichtig wird sein, dass die Defensive besser steht als in Sistig und dass die Angreifer ihre Chancen konsequenter nutzen.

Mit etwas Verspätung wegen der Flut steigen die Kaller Kicker an diesem Wochenende in die neue Spielzeit ein. Mit dem Tabellenzweiten SV Sistig-Krekel, der schon zwei Partien absolviert hat, steht der KSC gleich vor einer echten Herausforderung. Das Heimrecht wurde kurzfristig getauscht, deswegen findet die Partie um 15 Uhr in Sistig statt. Trainer Ralf Müller und Co-Trainer Andreas Breuer müssen auf einige Spieler verzichten, haben insgesamt aber einen ordentlichen Kader zur Verfügung. Die Trainer hoffen auf einen gelungenen Auftakt in die neue Saison.

 
Die für Sonntag um 13 Uhr in Reifferscheid angesetzte Partie der KSC-Fußballer bei der Sportgemeinschaft 92 wird auf Wunsch der Heimmannschaft verlegt. Ein Nahholtermin steht noch nicht fest.

Kaller SC – SG Sportfreunde 69 II 7:1 (3:0). Mit einer überzeugenden Vorstellung fuhr der KSC am Ende einen Kantersieg ein, der nur am Anfang etwas Glück benötigte. Beim 1:0 von Nico Igel hatte der Ball die Linie nicht überschritten, was der Schiedsrichter aber anders gesehen hatte.

Weiterlesen: Igor Brecht in Torlaune

Mit der Zweitvertretung der Sportfreunde 69 gibt am Sonntag um 13 Uhr  ein direkter Tabellennachbar in Kall seine Visitenkarte ab. Die 69er haben zwei Punkte weniger auf dem Konto und stehen unmittelbar hinter dem KSC. Bislang haben die Gäste erst einen Saisonsieg einfahren können, viermal gingen sie als Verlierer vom Platz.

Weiterlesen: Heimsieg im Visier

Der Kaller SC ist bestürzt über den Vorfall beim Heimspiel am Sonntag und entschuldigt sich auch offiziell beim Torwart der DJK Dreiborn II. „Der gesamte Verein wünscht ihm gute Besserung und eine schnelle Genesung“, betont der Vorsitzende Wolfgang Kirfel im Namen des Vorstands. Die Verantwortlichen des KSC sind geschockt über die Schwere der Verletzung. Als erste Reaktion hat der Vorstand den betreffenden Spieler nach einem Gespräch bis auf weiteres auch vom Trainingsbetrieb freigestellt. Über weitere Konsequenzen wird auf der nächsten Vorstandssitzung entschieden.

Kaller SC – DJK Dreiborn II 4:3 (1:3). Mit einer Energieleistung drehten die Kaller in Unterzahl ein verloren geglaubtes Spiel in einen Sieg um. Die Platzherren waren ab der 60. Minute nach einer Roten Karte mit einem Mann weniger auf dem Feld und lagen mit 1:3 im Rückstand, als sie eine furiose Aufholjagd starteten, die mit einem glücklichen Heimsieg endete.

Weiterlesen: Sieg des Willens

Mit der DJK Dreiborn II gibt am Sonntag um 13 Uhr eine Mannschaft ihre Visitenkarte ab, die gut in die Saison gestartet ist. Nach einem Remis zum Auftakt gegen Bronsfeld und Siegen gegen Sistig-Krekel und Dahlem II gab es am vergangenen Wochenende die erste Niederlage gegen Nierfeld II.

Weiterlesen: Wieder nur eine Rumpftruppe

Die 1. Mannschaft des KSC hat zurzeit die Seuche, die Verletztenliste wird immer länger. So steht beim dritten Heimspiel in Folge am Sonntag um 13 Uhr gegen Dollendorf II hinter dem Einsatz von zahlreichen Spielern ein Fragezeichen. Sicher ausfallen werden Rabii Adrar, der nach einem Autounfall im Krankenhaus liegt, Michael Achatzy nach seinem Achillessehnenriss und Dejen Kidane, der noch seine Rotsperre aus dem Pokal absitzen muss.

Weiterlesen: Verletztenliste wird länger

Kaller SC – SC Roitzheim IV 0:7 (0:1). Das Ergebnis täuscht darüber hinweg, dass es lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe war. Doch es gab einen entscheidenden Unterschied zwischen den Teams: Während die Gäste die meisten ihrer Torchancen nutzten, ließ der KSC ein gutes halbes Dutzend aus.

Weiterlesen: Unter Wert geschlagen

Schlechter könnten die Vorzeichen kaum sein: Die KSC-Fußballer empfangen am morgigen Sonntag um 13 Uhr den Topfavoriten aus Roitzheim, der in der vergangenen Woche dem SV Nierfeld II beim 7:0 die Grenzen aufgezeigt hat. Und gerade in diesem Spiel müssen die Einheimischen auf zahlreiche Spieler verzichten. Michael Achatzy hat sich die Achillessehne gerissen und wird sehr lange ausfallen. Der KSC wünscht gute Besserung. Aber auch Christian Henk und Peter Nicklewitz müssen passen. Deshalb kann das Ziel der Einheimischen nur lauten, sich möglichst gut aus der Affäre zu ziehen. Alles andere als ein Erfolg der Gäste wäre eine Überraschung.

Kaller SC – SV Concordia Weyer 3:1 (2:1). Der KSC meldet sich eine Woche nach der bitteren Auftaktpleite gegen Niederfeld II eindrucksvoll zurück und fährt einen verdienten, wenn auch am Ende umkämpften Sieg ein. Die Einheimischen waren von Beginn an auf Wiedergutmachung aus und bestimmten zunächst das Geschehen. Nach einigen ausgelassenen Möglichkeiten war es dann Rabii Adrar, der den KSC nach gut zehn Minuten in Führung brachte.

Weiterlesen: KSC meldet sich zurück

Nach dem SV Nierfeld II steht mit dem SV Concordia Weyer am Sonntag um 13 Uhr die nächste harte Nuss auf dem Spielplan der KSC-Fußballer. Die Gäste gehörten auch in der vergangenen Spielzeit zu den Top-Mannschaften in der Klasse und haben zum Saisonauftakt 1:1 gegen die Zweitvertretung der Sportgemeinschaft 92 gespielt. Die Kaller müssen aufpassen, dass es mit zwei Niederlagen in Folge keinen Fehlstart zum Saisonauftakt gibt. Zum Glück ist die Personallage aber wohl etwas besser als vor der Partie gegen Nierfeld. Trainer Ralf Müller hofft, dass seine Schützlinge die Niederlage gegen den SVN weggesteckt haben und am Sonntag die ersten Punkte holen. Er weiß aber, dass das gegen diesen Gegner sicherlich nicht leicht wird.