nuLiga 1. Mannschaft Herren

Die beiden weiblichen Jugendmannschaften und die D-Jugendteams sind am Wochenende im Einsatz. Dabei kommt es am Samstag um 16.30 Uhr (Treffen 15.30 Uhr) bei der D-Jugend zum Derby zwischen den beiden Kaller Mannschaften. Da ist für Spannung gesorgt. Zuvor, um 15 Uhr (Treffen 14 Uhr), empfängt die weibliche C-Jugend den HV Erftstadt zum Nachholspiel. Von der Tabellensituation her sind die Gäste der Favorit. Noch schwerer wird es für die weibliche B-Jugend, die am Sonntag um 14.30 Uhr (Treffen 12.45 Uhr beim Tabellenführer HSG Sieg antreten muss.

Mit den Spielen der beiden D-Jugendmannschaften beginnt am Samstag der Spieltag für die KSC-Handballer. Die zweite Mannschaft empfängt um 15.15 Uhr (Treffen 14.30 Uhr) den TV Palmersheim, die erste hat um 16.30 Uhr (Treffen 15.45 Uhr) den TVE Bad Münstereifel zu Gast. In beiden Partien wird es darum gehen, Spielerfahrungen zu sammeln und ein gutes Ergebnis zu holen.

Vier Mannschaften der Kaller Handballer sind am Wochenende am Start, dreimal heißt der Gegner Palmersheim. Los geht es am Samstag um 12.30 Uhr (Treffen 11.15 Uhr) mit dem Auswärtsspiel der männlichen C-Jugend gegen Palmersheim. Die weibliche C-Jugend ist dann um 15.15 Uhr (Treffen 14 Uhr)  an der Reihe. Um 17 Uhr (Treffen 16 Uhr) empfängt die weibliche B-Jugend in Kall die HSG Siebengebirge.

Die Überraschung ist leider ausgeblieben. Die KSC-Handballer unterlagen dem Kreisligaabsteiger HV Erftstadt nach ordentlicher Leistung. Das Spiel der D-Jugend gegen den TSV Feytal fiel leider aus, weil der Gegner die Mannschaft kurzfristig zurückgezogen hat. Deshalb spielten die Kaller ein Trainingsspiel gegeneinander, in dem die Jungen und Mädchen den zahlreichen Eltern auf der Tribüne zeigen konnten, was sie schon gelernt haben. Mehrfach gab es Szenenapplaus für den jüngsten KSC-Nachwuchs, der bei dem Spiel viel Spaß hatte.

Am Ende zwar hoch verloren, aber im Spiel viel gelernt: So kann man den zweiten Auftritt der D-Jugend der Handballer kurz zusammenfassen. Die Gegenspieler aus Siebengebirge waren im Schnitt nicht nur größer, sondern spielten auch schon jahrelang zusammen und machten den Kallern mit einer offenen Deckung ab der Mittellinie das Leben schwer.

In ihrem zweiten Saisonspiel wird die Kaller D-Jugend am Sonntag um 13 Uhr (Treffen 11 Uhr) bei der HSG Siebengebirge-Thomasberg 3 auflaufen. Wie schon gegen Hennef ist das Ergebnis nicht von Bedeutung. Viel wichtiger ist, dass sich der jüngste KSC-Nachwuchs weiter einspielen kann und Spaß am Spielen hat. Das Ziel wird sein, ein besseres Ergebnis als gegen Hennef zu holen. Angesichts des großen Kaders wird das Team in einer anderen Besetzung als in der Vorwoche auflaufen.

Kader D-Jugend: Kamil Pyttel, Ian Metz, Pascal Janzen, Linus Davies, Saadi Alnafkosh, Florian Schröder, Alissa Gromut, Emily Nikel, Hanna Züll, Isabella Hein, Silin und Rimi Aldip, Johanna Klaus, Share Ali, Lucy und Lily Metz, Moritz Blum, Philipp Müller, Florian Schröder, Johanna Rau, Vivien Wolff, Greta Großer, Isabella Hein, Lukas Jaschke, Daniel Frost, Dido Kaya, Emil Bastgen und Kay Metzen.

Mit dem Spiel der D-Jugendlichen gegen den FC Hennef beginnt am Samstag um 15.30 Uhr (Treffen 14.30 Uhr) die neue Handballsaison. Weil die D-Jugend noch eine Vorrunde spielt, ist sie die erste KSC-Mannschaft, die an den Start geht. Für alle Mädchen und Jungen ist es das erste Spiel, da sie erst vor wenigen Wochen und Monaten mit dem Handball angefangen haben. „Das Ergebnis ist erst einmal zweitrangig. Hauptsache die Kinder haben Spaß am Spielen“, meint Trainer Wolfgang Kirfel.

Die KSC-Handballer suchen für ihre männliche und weibliche C-Jugend noch Jungen und Mädchen aus den Jahrgängen 2008 bis 2010. Wer Interesse hat, im Team mitzuspielen, meldet sich bitte bei Trainer Wolfgang Kirfel, Handy 0171/6980938, oder unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

Der Punktgewinn am letzten Spieltag war Gold wert: Mit dem 23:23 gegen den Tabellenzweiten TuS Niederpleis 2 haben die Kaller Handballer die Klasse gehalten und spielen auch in der nächsten Saison in der 1. Kreisklasse. Der KSC war am Ende punktgleich mit der Zweitvertretung von Rot-Weiß Merl, hatte aber im direkten Vergleich die Nase vorn.

Mit einer kämpferisch und spielerisch sehr starken Vorstellung holten die Handballer im letzten Saisonspiel einen Punkt gegen den TuS Niederpleis II. Was dieser am Ende wert ist, bleibt abzuwarten.

1. Kreisklasse: Kaller SC – TuS Niederpleis II 23:23 (13:11). Der Handballgott meint es schon seit Wochen nicht gut mit dem KSC. Vor einer Woche verletzte sich Lukas Fasen kurz nach Spielbeginn und fällt erst einmal aus, am Samstag erwischte es den beste Torschützen Christopher Schmitz schon nach rund einer Viertelstunde.

Nur mit einem Sieg im letzten Saisonspiel können die KSC-Handballer den Abstieg noch verhindern. Doch mit dem TuS Niederpleis II hat das Team am Samstag um 18 Uhr (Treffen 17 Uhr) ausgerechnet eine Spitzenmannschaft zu Gast. Der TuS ist Tabellenzweiter und wird in der nächsten Spielzeit in der Kreisliga auflaufen. Die Trauben für den KSC hängen also sehr hoch. Zumal auch die personelle Lage nicht allzu gut ist. Neben Rückraumspieler Lukas Fasen, der sich am Wochenende verletzte und länger ausfallen wird, fehlen auch noch einige andere Spieler. „Wir werden trotzdem alles versuchen und hoffen, dass am Ende  eine Überraschung herausspringt“, sagt Spielertrainer Wolfgang Kirfel. Die Kaller hoffen, dass möglichst viele Fans sie bei der Herkulesaufgabe unterstützen.  

Auch gegen Troisdorf II konnten die Kaller Handballer ihren Abwärtstrend leider nicht stoppen und unterlagen stark ersatzgeschwächt. Da parallel Merl sein Spiel in Erftstadt gewann, befinden sich die Kaller nun auf einem Abstiegsplatz. Nächste Woche gegen Niederpleis muss nun unbedingt ein Sieg her.

Es geht im übertragenen Sinn um die Wurst: Bei dem Auswärtsspiel in Troisdorf, das am Samstag um 14.30 Uhr (Treffen 12.30 Uhr) angepfiffen wird, steht für die  KSC-Handballer einiges auf dem Spiel. Mit einem Sieg gegen die Troisdorfer Zweite, die in der Tabelle unmittelbar hinter dem KSC steht, könnten sich die Kaller wohl aller Abstiegssorgen entledigen. Bei einer Niederlage könnte es eng werden mit dem Klassenerhalt. Personell sieht es bislang noch ganz gut aus bei den Gästen, die das Hinspiel knapp für sich entscheiden konnten. Bleibt nur zu hoffen, dass die Spieler trotz der Bedeutung der Partie nicht verkrampfen und ihre Chancen konsequent nutzen.

Für die Handballer des KSC steht am Wochenende eine sehr wichtige Begegnung auf dem Spielplan. Die Männer müssen am Sonntag um 15 Uhr (Treffen 13.30 Uhr) bei der Zweitvertretung von Rot-Weiß Merl antreten, die in der Tabelle zwei Plätze hinter den Kaller steht. Die Gäste brauchen im drittletzten Saisonspiel einen Erfolg, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Das Hinspiel ging an den KSC, weil Merl die Partie absagen musste. Personell sind die Kaller für das Spiel am Sonntag gut aufgestellt. Trotzdem wird die Aufgabe sicherlich nicht einfach.

Vor heimischer Kulisse bestreitet die männliche C-Jugend der Kaller Handballer am Samstag um 16.15 Uhr (Treffen 15.15 Uhr) ihr letztes Saisonspiel. Gegner ist die JSG Bonn VI, die in der Tabelle vor dem KSC steht. Von der Papierform her sind die Gäste der Favorit. Die Kaller müssen schon einen guten Tag erwischen, wenn sie für eine Überraschung sorgen wollen. Ohne Druck gehen anschließend die Männer um 18 Uhr (Treffen 17 Uhr) in die Partie gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Geislar-Oberkassel II. Alles andere als ein Sieg der Gäste wäre eine Sensation. Trotzdem wird der KSC versuchen, sich so teuer wie möglich zu verkaufen.

Es ist am Samstag um 14.30 Uhr (Treffen 13.30 Uhr) das letzte Saisonspiel für die weibliche C-Jugend, aber das hat es noch einmal in sich. Denn im Heimspiel gegen die punktgleiche HSG Siebengebirge 2, die in der Tabelle direkt hinter dem KSC rangiert, geht es darum, den vierten Tabellenplatz zu verteidigen und damit eine gute Saison erfolgreich abzuschließen. Im Hinspiel unterlagen die Kaller Mädels mit 14:19, mussten sich aber nach einem 13:13-Zwischenstand letztlich erst in der Schlussphase geschlagen geben. Personell sieht es bislang ganz gut aus, so dass die Voraussetzungen für einen Erfolg nicht schlecht sind.

Zweimal gegen den Tabellenführer, einmal gegen den -vierten: Am Wochenende stehen die Kaller Mannschaften vor schweren Aufgaben. Los geht es am Samstag um 16.30 Uhr (Treffen 15.30 Uhr) mit der weiblichen B-Jugend, die den Primus TSV Bonn rrh. empfängt. Dabei wird es für den KSC wohl nur darum gehen, sich gut aus der Affäre zu ziehen. Nicht leicht wird es anschließend auch für die Männer, die um 18 Uhr (Treffen 17.15 Uhr), den Poppeldorfer HV zu Gast haben. Im Hinspiel gab es eine knappe 28:32-Niederlage. Vielleicht kann man sich ja dafür revanchieren. Die weibliche C-Jugend reist am Sonntag um 12 Uhr (Treffen 10.30 Uhr) zum zur WSG Voreifel, die bislang alle Partien gewonnen hat. In der Hinrunde konnten die Kaller Mädels dem Gegner Paroli bieten und unterlagen nur knapp mit 17:20. Es wäre toll, wenn die Kaller im Rückspiel daran anknüpfen könnten. Allerdings wird der KSC nicht in Bestbesetzung antreten können.

Wird es wieder ein Nervenkrimi? Die weibliche C-Jugend empfängt am Samstag um 14.30 Uhr (Treffen 13.45 Uhr) die HSG Geislar-Oberkassel. Das Hinspiel konnten die KSC-Mädels mit 17:16 mit etwas Glück denkbar knapp für sich entscheiden. Deshalb ist davon auszugehen, dass auch das Rückspiel eine enge Kiste wird. In der Tabelle steht die HSG vor den Kallern. Personell sieht es auf Seiten der Gastgeber bislang ganz gut aus.

Kann die Männermannschaft des KSC nach dem Sieg gegen Bonn rrh. 4 nachlegen und ihr Punktekonto ausgleichen? Die Chance ist am Samstag um 14 Uhr (Treffen 12.30 Uhr) da, wenn die Kaller beim Tabellenletzten HV Erftstadt 2 auflaufen. Aber die Gäste haben keinen Grund sorglos in die Partie zu gehen, denn das Hinspiel konnte man ersatzgeschwächt erst am Ende ganz knapp mit 18:17 für sich entscheiden. Die Vorzeichen sind auch diesmal nicht optimal, denn erneut wird der KSC nicht in Bestbesetzung antreten können. Die weibliche B-Jugend ist am Sonntag um 11 Uhr (Treffen 9.15 Uhr) beim FC Hennef zu Gast. Das Hinspiel war nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit am Ende eine klare Sache für den FC. Bleibt abzuwarten, in welcher Form sich die beiden Teams am Wochenende präsentieren.

Vor knackigen Aufgaben stehen am Wochenende die weibliche C-Jugend und die Männer. Die Mädels spielen am Samstag um 16.15 Uhr (Treffen 14.30 Uhr) beim Poppelsdorfer HV, der das erste Aufeinandertreffen vor einigen Wochen klar für sich entscheiden konnte. Allerdings hatten die Kaller Mädchen in dieser Partie auch keinen guten Tag erwischt. Vielleicht ist mit einer besseren Leistung diesmal mehr drin. Die 1. Mannschaft empfängt um 19 Uhr (Treffen 18 Uhr) den TSV Bonn rrh., gegen den der KSC im Hinspiel chancenlos war und die bislang höchste Saisonniederlage einstecken musste. Sollten die Gäste ähnlich gut besetzt sein, werden es die Kaller wohl sehr schwer haben.

Die Jungs von der männlichen C-Jugend hatten nach ihrem ersten Sieg Grund zum Jubeln. Die mit Abstand beste Leistung zeigte aber die weibliche C-Jugend, die nach tollem Spiel unglücklich unterlag. Auch die weibliche B-Jugend konnte trotz Niederlage überzeugen.

Am Wochenende stehen Heimspiele für die drei Handball-Jugendmannschaften an. Die Männer haben spielfrei. Die Ausgangslage bei den drei Begegnungen ist sehr unterschiedlich. Eine besonders harte Nuss hat die weibliche C-Jugend zu knacken, die es am Samstag um 14 Uhr (Treffen 13.15 Uhr) mit dem ungeschlagenen Tabellenführer wSG Voreifel zu tun bekommt. Vor einer ähnlich schwierigen Aufgabe steht anschließend die weibliche B-Jugend, die um 15.30 Uhr (Treffen 14.45 Uhr) den Tabellenzweiten Poppelsdorfer HV zu Gast hat. Etwas besser ist die Situation bei der männlichen C-Jugend, die am Sonntag um 11 Uhr (Treffen 10.15 Uhr) die Zweitvertretung des TV Eiche Bad Honnef empfängt, der in der Tabelle hinter dem KSC platziert ist.

Auweia, das war ärgerlich: Alle drei KSC-Mannschaften hatten am Wochenende durchaus Siegchancen, gaben die aber aus der Hand. Die einen wie die Herren verschliefen die Anfangsphasen beider Halbzeiten und erwischten auch sonst einen gebrauchten Tag, die anderen wie die männliche C-Jugend verschlief gleich die ganze erste Hälfte. Und die dritten wie die weibliche B-Jugend brachten eine Halbzeitführung wieder nicht ins Ziel.

Drei Teams gehen am Sonntag auf Tore- und Punktejagd. Los geht es mit der männlichen C-Jugend, die um 10.30 Uhr (Treffen 9.45 Uhr) in Kall den TV Palmersheim empfängt. Die TV steht in der Tabelle unmittelbar vor den Gastgebern. Es könnte also eine spannende Partie werden.

Die Spiele der Kaller Handballer am Wochenende hatten einige Parallelen: Sowohl die Männer als auch die weibliche B-Jugend zeigten bei ihren Spielen gegen den TuS Niederpleis eine gute Leistung, konnten das aber nicht über die komplette Spielzeit durchhalten. So standen am Ende dann doch zwei Niederlagen zu Buche.

Zweimal heißt der Gegner Niederpleis, zweimal ist der KSC nur Außenseiter, aber nicht chancenlos: Am Samstag müssen die Männer und die weibliche B-Jugend bei der TuS antreten. Zuerst sind die Mädchen an der Reihe, die um 14 Uhr (Treffen 12.15 Uhr) Anpfiff haben. Da der Gegner in der Tabelle nur einen Platz vor den Kallern steht, könnte für die Gäste vielleicht sogar ein Punktgewinn herausspringen. Um 17.30 Uhr (Treffen 15.45 Uhr) sind dann die Männer an der Reihe. Ihre Aufgabe beim aktuellen Tabellenzweiten ist sicherlich schwieriger. Aber wenn die Kaller einen guten Tag erwischen, könnte auch in der Partie etwas drin sein.

Nach der Weihnachtspause stehen am Wochenende für die drei Jugendmannschaften wieder Spiele auf dem Programm. Bei der weiblichen C-Jugend kommt es dabei am Samstag um 14.30 Uhr (Treffen 13.30 Uhr) zum Spitzenspiel zwischen dem KSC und dem Poppelsdorfer HV. Die Gäste stehen mit 6:2-Punkten auf Rang zwei, gefolgt von den Kallern, die mit 4:2-Punkten auf Platz drei stehen. Die Poppelsdorfer gehen aufgrund ihres deutlich besseren Torverhältnisses aber als Favorit in die Begegnung. Deutlich schwerer wird die Aufgabe für die weibliche B-Jugend, die um 17.30 Uhr (Treffen 15.45 Uhr) beim Tabellenzweiten TSV Bonn rrh. II auflaufen muss. Alles andere als ein Erfolg der Bonner wäre schon eine Überraschung. Auch die männliche C-Jugend geht als Außenseiter in die Partie gegen die SG Ollheim-Straßfeld, die am Sonntag um 10 Uhr (Treffen 9 Uhr) angepfiffen wird. Bei allen Partien bleibt allerdings abzuwarten, wie die Teams nach der Pause wieder in Tritt kommen.  

Am vorletzten Spieltag vor den Weihnachtsferien stehen nur für die C-Jugend und die 1. Mannschaft Partien auf dem Spielplan. Die aus Kaller und Schleidener Spielern bestehende Jugendmannschaft steht dabei vor einer Herkulesaufgabe. Das Team spielt am Samstag um 15.45 Uhr (Treffen 13.45 Uhr) beim verlustpunktfreien Tabellenführer HSG Sieg II. Das Ziel der Gäste kann angesichts der Ausgangslage nur Schadensbegrenzung heißen. Anders sieht es bei den Männern aus, die morgen um 17.30 Uhr (Treffen 16.30 Uhr) den HSV Troisdorf II empfangen, der in der Tabelle derzeit hinter dem KSC zu finden ist. Mit einem Sieg könnten die Kaller einen Sprung in das Mittelfeld machen und den Gegner auf Distanz halten. Leicht wird die Aufgabe aber mit Sicherheit nicht.

Während die weibliche B-Jugend spielfrei hat und das Spiel der Männer verlegt wird, muss die männliche C-Jugend am Wochenende gleich zweimal auflaufen. Die aus Kaller und Schleidener Spielern bestehende Mannschaft empfängt am Samstag um 16.30 Uhr (Treffen 15.30 Uhr) den TV Eiche 02 Bad Honnef, der in der Tabelle auf dem zweiten Platz steht und von daher als klarer Favorit in die Partie geht.