Besuche uns auf

Handball Senioren

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute174
Gestern396
Diese Woche2018
Diesen Monat10648
Gesamt2601280

Samstag, 29. Januar 2022 11:13

Die weibliche C-Jugend gewinnt gegen Geislar-Oberkassel und bleibt das Team der Stunde. Zwei Gesichter zeigte die männliche C-Jugend am Wochenende. Am Samstag hatte das Team einen rabenschwarzen Tag erwischt, nur einen Tag später zeigten die Jungs eine deutlich bessere Leistung.

Weibliche C-Jugend: HSG Geislar-Oberkassel – Kaller SC 16:17 (8:8). Das war wahrlich kein Spiel für schwache Nerven. Vor allem die Schlussphase hatte es in sich. Knapp fünf Minuten vor dem Abpfiff brachte Weam Al-Merei die KSC-Mädels in Führung. Anschließend fiel dann trotz einiger Chancen auf beiden Seiten kein Tor mehr, und so hatten die Gäste nach der Schlusssirene Grund zum Jubeln. Vorher hatte die starke Torhüterin Jule Piana mit den Fingerspitzen noch einen Siebenmeter an den Pfosten gelenkt. Mehrfach hatten die Kaller Mädchen in der zweiten Halbzeit die Möglichkeit für eine Vorentscheidung zu sorgen, beispielsweise als sie sich nach der Pause zweimal mit drei Toren absetzen konnten, den Vorsprung dann aber wieder aus der Hand gaben. Nach einem etwas verschlafenem Beginn und einem 1:3-Rückstand konnten die Gäste die Begegnung bis zur Pause ausgeglichen gestalten. Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die KSC-Mädels dann ihre beste Phase und schienen beim 13:10 auf die Siegerstraße einzubiegen. Doch dann stellte die HSG auf offene Deckung um, und die Gäste brauchten etwas, um mit der neuen Spielsituation klarzukommen. Plötzlich lag die HSG mit 15:14 in Front. Mit etwas Glück und viel Willen konnten Kaller zum Glück noch einmal zurückschlagen und letztlich einen glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg feiern. KSC: Jule Piana (Tor), Michelle Schwarz, Weam Al-Merei (je 5), Maxima Pütz (3), Johanna Schick (2), Marina Pütz, Elena Thur (je 1), Holly Schneider, Antonia Koch und Lea Stapf.

Männliche C-Jugend: Kaller SC – TV Eiche 02 Bad Honnef 1:29 (1:10). In ihrer ersten Partie nach langer Spielpause erwischte die Kall-Schleidener Formation einen rabenschwarzen Tag und ließ vieles vermissen, was man im Handball braucht. Im Angriff wurde zu oft Standhandball geboten und damit der Gästeabwehr das Leben sehr leicht gemacht. Zahlreiche Abspielfehler spielten dem TV zusätzlich in die Karten. In der Defensive agierten die Eifeler nahezu körperlos und luden so die Gegner förmlich zum Torewerfen ein. Torwart Jonas Bolender konnte einem leidtun. Außerdem spielten Eric Schreiber, Noah Panke und Benjamin Engel, Ben Funke, Justin Gromut, Maximilian Staudinger, Finjan Bursch und Lukas Jerratsch.

Männliche C-Jugend: TV Rheinbach – Kaller SC 18:8 (8:5). Einen Tag nach dem schwachen Auftritt gegen Bad Honnef zeigten die Gäste ein völlig anderes Gesicht. Man konnte fast nicht glauben, dass da dieselben Spieler auf dem Feld standen wie einen Tag zuvor. In der Abwehr wurde um jeden Ball gefightet und richtig zugepackt und so das Angriffsspiel der Rheinbacher immer wieder unterbunden. Nicht verwunderlich, dass sich auch Torwart Jonas Bolender viel besser aussah und mehrere Großchancen entschärfen konnte. Auch in der Offensive konnten die Gäste viel mehr Zweikämpfe gewinnen und zu guten Torabschlüssen kommen. Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre auch noch ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Trotzdem konnten die Trainer Wolfgang Kirfel und Sascha Schülter zufrieden sein. Zum Kader gehörten Eric Schreiber, Noah Panke und Benjamin Engel, Ben Funke, Justin Gromut, Finjan Bursch und Lukas Jerratsch.

 

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.