Besuche uns auf

Handball Senioren

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute236
Gestern1598
Diese Woche236
Diesen Monat47013
Gesamt2180596

Montag, 30. März 2020 03:13

WiederW

Die 1. Mannschaft und die A-Jugend müssen sich trotz guter Vorstellungen geschlagen geben. Mannschaft der Stunde beim KSC bleibt die D-Jugend, die zum vierten Mal in Folge als Sieger vom Platz ging.

1. Kreisklasse: Kaller SC – TV Palmersheim II 21:27 (12:12). Obwohl die Heimmannschaft bis zum Schlusspfiff alles versuchte, ging man schließlich als Verlierer vom Platz. Dafür gab es vor allem zwei Gründe: Zum einen bekamen die Kaller den Kreisspieler nur selten in den Griff und konnten auch die Anspiele nicht unterbinden, zum anderen ließ man in der entscheidenden Phase wieder einmal einige Gelegenheiten aus. Kämpferisch und spielerisch konnte man den Kallern keinen Vorwurf machen, es fehlt hier und da auch einfach das Quäntchen Glück. Der KSC hatte gut begonnen und zwischenzeitlich einen 10:7-Vorsprung herausgeworfen. Doch dann kam eine Phase, in der der Angriff Ladehemmungen hatte und auch ein, zwei Bälle verloren gingen. Die Gäste nutzten dies zu fünf Toren in Folge und führten plötzlich mit 12:10. Doch mit einem Schlussspurt konnten die Kaller noch bis zur Pause ausgleichen. Nach dem Wechsel kam der KSC im Angriff nicht so richtig auf Touren und lief stets einem Rückstand hinterher. Bis Mitte der zweiten Halbzeit (16:19) konnte aber der Anschluss gehalten werden. Doch während Palmersheim seine Möglichkeiten auch danach weiter nutzte, ließen die Einheimischen die ein oder andere Chance liegen und konnten auch deshalb trotz aller Bemühungen den Sieg der Gäste nicht mehr gefährden. KSC: Leon Zoglauer, Daniel Schade (je 7), Wolfgang Kirfel, Marc Nöthen, Dominik Züll (je 2), Christian Poensgen (1), Valentin Keil, Jan Hübsch, Timo Reuter und Juri Klein.

A-Jugend Landesliga: Kaller SC – HSG Marienheide/Müllenbach 15:20 (8:8). Es ist ein Jammer, dass die A-Jugend des KSC verletzungs- und arbeitsbedingt bislang nie in Bestbesetzung auflaufen konnte. Das setzte sich leider auch am Samstag fort, als den mit nur einem Auswechselspieler und zwei angeschlagenen Spielern angetretenen Kallern trotz einer engagierten Vorstellung am Ende wieder einmal auch die Kraft fehlte, um sich die beiden Punkte zu sichern. In der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen. Die  Abwehr um den starken Ersatztorwart Marcus Gawlitzka arbeitete sehr gut, und auch offensiv kamen die Einheimischen nach einigen Problemen in der Anfangsphase immer besser ins Spiel. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause. Die Vorentscheidung fiel dann in den zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff, als dem Heimteam kein Tor gelang und die Gäste auf 13:8 davonzogen. Diesem Rückstand liefen der KSC dann in der Folge hinterher, kam aber auch wegen der nachlassenden Kräfte nicht mehr entscheidend heran. KSC: Jonas Drehsen (5), Pascal Pelster (4), Jan Hamacher (3), Sebastian Schmidt (2), Leonard Huppertz (1), Jan-Lukas Link und Vila Jurtschenko.

D-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – TuS Zülpich 15:5 (7:3). Die zahlreichen Zuschauer in der Kaller Halle waren hellauf begeistert vom jüngsten KSC-Nachwuchs, der mit einem tollen Spiel den nächsten Sieg einfuhr und sich vorübergehend auf den dritten Platz verbesserte. Nur bei der Trefferquote war mal wieder Luft nach oben. Die Grundlage für den Erfolg bildeten erneut eine starke Abwehr und ein guter Torwart Lukas Jerratsch, die nicht viele Möglichkeiten zuließen. Doch auch der Angriff kommt jetzt immer besser in Fahrt. Immer wieder konnten sich die Kaller schön durch die gegnerische Abwehr kombinieren. Dabei wurde auch oft der freie Mitspieler gesehen und angespielt. Leider fehlte dann zu vielen Würfen die Genauigkeit oder sie kamen in der Höhe, in der sie eine leichte Beute für den guten Gästetorwart waren. Doch angesichts der Chancenfülle, die man sich herausspielte, fielen trotzdem noch genug Tore. So gab es am Ende wieder strahlende Gesichter bei Spielern, Trainer und Eltern. KSC: Michelle Schwarz (5), Marina Pütz (4), Justin Gromut (3) Elena Thur (2), Franziska Pärschke (1), Holly Schneider, Jule Piana, Maxima Pütz, Antonia Koch und Alexandra Martens.

Sponsoren des KSC

 

 



 

Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.