Besuche uns auf

Handball Senioren

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute1101
Gestern1440
Diese Woche4030
Diesen Monat27072
Gesamt1933421

Mittwoch, 16. Oktober 2019 16:16

Nur die weibliche C-Jugend war am Wochenende erfolgreich. Die 1. Mannschaft sowie die A-Jugend und die D-Jugend zeigten zwar zum Teil gute Leistungen, gingen aber leer aus.

1. Kreisklasse: TV Rheinbach III – Kaller SC 29:25 (16:12). Der KSC belohnte sich leider nicht für eine über weite Strecken sehr ordentliche Leistung. Die Gäste ließen in den entscheidenden Phasen zu viele Chancen aus und leisteten sich auch einige technische Fehler, was dem Gegner in die Karten spielte. Bis kurz vor der Pause war die Partie ausgeglichen (13:12). Dann schlichen sich bei den Gästen einige Nachlässigkeiten ein, und schon ging man mit einem Rückstand von vier Toren in die Halbzeit. Nach dem Wechsel konnten die Kaller mehrfach bis auf zwei Tore verkürzen, doch mehrere Möglichkeiten, noch näher heranzukommen, wurden vergeben. So kämpften die Gäste zwar unverdrossen weiter, konnten den TV aber letztlich nicht mehr ernsthaft in Verlegenheit bringen. KSC: Vincent Lembke, Dominik Schnichels (beide Tor), Daniel Schade, Christopher Schmitz (je 7), Wolfgang Kirfel, Marc Nöthen (je 4), Leon Zoglauer, Christian Poensgen, Dominik Züll (je 1), Jan Hübsch und Valentin Keil.

A-Jugend Landesliga: Kaller SC – CVJM Oberwiehl II 15:30 (11:16). Bis zum 8:10 aus Kaller Sicht nach 18 Minuten war es eine ausgeglichene Partie, in der der KSC die körperliche Unterlegenheit durch Einsatz ausgleichen konnte. In den letzten zehn Minuten vor dem Pausenpfiff nutzten die Gäste dann eine Schwächephase der Einheimischen und setzten sich mit fünf Treffern ab. Der Versuch, das Spiel nach dem Wechsel noch einmal zu drehen, ging nach hinten los. In 15 Minuten gelang den Kallern nur ein Tor, weil es viele technische Fehler gab oder aus ungünstigen Positionen geworfen wurde. Hinzu kam auch noch Pech bei einigen Würfen. KSC: Julian Nießen (Tor), Pascal Pelster (4), Vila Jurtschenko, Moritz Herzwurm (je 3), Jonas Drehsen (2), Sebastian Schmidt, Leonard Huppertz, Ruslan Ratke (je 1), Marcus Gawlitzka, Jan-Lukas Link und Jan Hamacher.

Weibliche C-Jugend: Siegburger TV – Kaller SC 12:15 (7:9). Die Freude war groß: Mit einer konzentrierten Vorstellung sicherten sich die Kaller Mädchen ihre ersten beiden Punkte. Vom Anpfiff weg zeigten die Gäste in der Offensive eine gute Vorstellung und fanden unter anderem mit Anspielen an den Kreis immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr. Mit etwas mehr Wurfglück hätten daraus noch mehr Tore herausspringen können. In der Abwehr hatten die KSC-Mädels zunächst einige Probleme, die Linkshänderinnen beim TV in den Griff zu bekommen. Das gelang mit fortschreitender Spielzeit aber immer besser. In der zweiten Halbzeit konnten sich die Gäste vorentscheidend mit drei Toren absetzen. Probleme bereiteten nur die Einläufer des Gegners, die man nicht in den Griff bekam. Herausragend auf KSC-Seite war Mariama Secka, die erstmals zwischen den Pfosten stand und eine sehr starke Leistung zeigte und den Sieg festhielt. Weiter spielten Josephine Keil (6) Lina Jeschke (4), Viktoria Langlitz, Michelle Schwarz (je 2), Maxima (1) und Marina Pütz, Holly Schneider und Elena Thur.

D-Jugend Kreisklasse: TVE Bad Münstereifel – Kaller SC 16:11 (8:4). Spielerisch konnten die Kaller überzeugen, hatten aber das ganze Spiel über Probleme, die starken Rückraumwerfer des TVE in den Griff zu bekommen. Nach dem Anpfiff entwickelte sich zunächst eine Begegnung, in der sich kein Team absetzen konnte. Die Gäste konnten sich immer wieder bis zum Kreis durchspielen, warfen dann aber zu oft über das Tor. So stand es nach rund 17 Minuten 4:4. In den drei Minuten bis zur Pause handelte sich der jüngste KSC-Nachwuchs dann noch einen Vier-Tore-Rückstand ein. Nach dem Wiederanpfiff schlichen sich bei den Gästen einige Pass- und Fangfehler ein, die zu dem ein oder anderen Tempogenstoß führten. Ansonsten zeigten die Kaller aber eine gute Leistung und hatten mit Michelle Schwarz auch eine sehr treffsichere Schützin (7 Tore)  in ihren Reihen. Weiter spielten Lukas Jerratsch (Tor), Elena Thur, Marina Pütz, Franziska Pärschke, Holly Schneider (je 1), Johanna Schick, Timon Schallenberg,  Maxima Pütz und Benjamin Engels.

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.