Besuche uns auf

Handball Senioren

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute1116
Gestern1440
Diese Woche4045
Diesen Monat27087
Gesamt1933436

Mittwoch, 16. Oktober 2019 16:46

Knappe Erfolge für die Männer und die D-Jugend, Niederlagen für die A- und die weibliche C-Jugend: Die Bilanz der KSC-Handballer kann sich durchaus sehen lassen.

1.Kreisklasse: Kaller SC – SpVgg Lülsdorf-Ranzel 26:25 (12:16). Das war wahrlich kein Spiel für schwache Nerven. Bis zum Abpfiff stand die Partie auf des Messers Schneide. Ausschlaggebend für den Sieg des KSC war eine deutliche Leistungssteigerung in der Defensive nach der Pause. In der ersten Hälfte wurden Erinnerungen an Niederlage gegen Palmersheim in der Vorwoche wach. Nachdem die Partie zunächst gut 20 Minuten ausgeglichen war, leisteten sich die Kaller vor der Pause wieder eine Schwächephase und gerieten bis zum Seitenwechsel mit vier Toren in Rückstand. Der war aber schon acht Minuten nach Wiederanpfiff egalisiert, die Einheimischen waren wieder dran. In der Folgezeit wechselte die Führung hin und her, auch weil die Kaller wieder zu oft freistehend am Torwart scheiterten. Eine Minute vor Spielende trafen die Einheimischen dann zum 26:25, und beim letzten Angriff der Gäste landete ein Pass dann zum Glück im Seitenaus. KSC: Vincent Lemke, Dominik Schnichels (beide Tor), Wolfgang Kirfel, Daniel Schade (je 6), Marc Nöthen (4), Leon Zoglauer, Dominik Züll (je 3), Jonas Dreßen (2), Valentin Keil und Jan Hübsch (je 1).

A-Jugend Landesliga: HSG Marienheide/Müllenbach – Kaller SC 22:19 (11:8). In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung fiel die Vorentscheidung zu Beginn der zweiten Hälfte, als den Gäste fast zehn Minuten kein Tor gelang und die HSG sich auf 17:10 absetzen konnte. Zwar bewies der KSC eine tolle Moral und kämpfte sich in der Folge wieder bis auf 18:19 heran (55. Minute), doch am Ende fehlte dann die Kraft, um das Spiel noch zu drehen. In der ersten Halbzeit hatten die Kaller in der Schlussphase nachgelassen und sich deshalb noch bis zur Pause einen Drei-Tore-Rückstand eingehandelt. KSC: Julian Nießen (Tor), Moritz Herzwurm (8), Vila Jurtschenko, Pascak Pelster (je 4), Leonard Huppertz (2), Jan Hamacher (1), Jan-Lukas Link, Ruslan Ratke, Sebastian Schmidt und Marcus Gawlitzka.

Weibliche C-Jugend Landesliga: Kaller SC – HSG Euskirchen 3:37 (2:20). Gegen einen klar überlegenen Gegner hatten die KSC-Mädels keine Chance. Sie hatten aber auch keinen guten Tag erwischt hatten. Die Kaller bemühten sich zwar nach Kräften, machten sich aber mit vielen Pass-, Fang- und technischen Fehlern sowie zahlreichen Fehlpässen selbst das Leben schwer und luden den Gegner zudem immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Die gute KSC-Torhüterin Jule Piana hielt noch, was zu halten war. Weiter spielten Lina Jeschke (2), Victoria Langlitz, (1), Michelle Schwarz, Marina Pütz, Josephine Keil, Michelle Kimmerl.

D-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – TSV Feytal 6:5 (4:2). Wenn die Kaller ihre Chancen besser genutzt hätten, wäre der Sieg vermutlich nicht so knapp ausgefallen und die Schlussphase nicht ganz so spannend gewesen. Doch drei Tore wurden wegen Kreis abgepfiffen, und bei einigen anderen guten Chancen wurde beim Wurf nicht gut genug gezielt. Prunkstück an diesem Tag war die Abwehr um den starken Torwart Lukas Jerratsch, die lange Zeit kaum etwas zuließ. Nur der Kreisläufer des TSV bereitete einige Probleme. Als die Kaller dann sechs Minuten vor Spielende zum 6:3 trafen, schien die Begegnung entschieden zu sein. Aber schon im Gegenzug konnten die Gäste verkürzen, und als knapp 90 Sekunden vor Spielende das 6:5 fiel, begann das große Zittern. Mit Glück und Geschick wurde der Sieg aber über die Zeit gerettet. KSC: Lukas Jerratsch (Tor), Michelle Schwarz, Johanna Schick (je 3), Timon Schallenberg, Franziska Pärschke, Holly Schneider, Jule Piana und Marina Pütz.

 

Sponsoren des KSC

 


Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.