Besuche uns auf

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute613
Gestern1691
Diese Woche13015
Diesen Monat34908
Gesamt1736444

Sonntag, 26. Mai 2019 11:27

Es stand zwar aufgrund der jüngsten Ergebnisse der anderen Teams schon vor dem Spiel fest, dass der KSC als Tabellenzweiter in die 1. Kreisklasse aufsteigen wird. Trotzdem wollten die Kaller das natürlich mit einem Sieg feiern. Und das gelang in einem Kampfspiel in eindrucksvoller Weise. Auch die A- und die D-Jugend versuchten alles, mussten sich aber stärkeren Gegnern geschlagen geben. Die Partie der Mädchen musste leider abgesagt werden.

2. Kreisklasse: Godesberger TV II – Kaller SC 24:28 (11:14). In einem umkämpften und kraftraubenden Spiel setzten sich die Gäste verdient durch und zeigten auch ohne einige Stammspieler eine starke Vorstellung. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (6:6, 14. Minute) hatte der KSC seine stärkste Phase und zog in sieben Minuten mit sechs Treffern in Folge auf 12:6 davon. In den letzten knapp zehn Minuten der ersten Hälfte ließ die Konzentration dann aber etwas nach, Godesberg kam wieder bis auf drei Tore heran. Nach dem Wechsel wuchs der Vorsprung zunächst wieder auf fünf Tore an (18:13, 38.). Doch dann konnte der GTV verkürzen und ließ sich auch in der Folge nicht abschütteln. Der KSC leistete sich in dieser Phase einige überhastete Abschlüsse und ließ auch wieder einige Hochkaräter liegen. Trotzdem führte man stets mit zwei oder mehr Toren, bis der Gegner knapp vier Minuten vor dem Abpfiff auf 23:24 verkürzte. Aber die Gäste blieben ruhig, warfen noch einmal alles in die Waagschale und machten mit zwei Toren in Folge den Sack zu, ehe Torwart Dominik Schnichels der krönende Abschluss gelang. Weiter spielten Wolfgang Kirfel (8), Christopher Schmitz, Daniel Schade (je 6), Juri Klein (4), Jonas Dreßen (2), Marc Nöthen (1), Jan Hübsch, Christian Poensgen und Max Frauenrath.

A-Jugend Landesliga: Stolberger SV – Kaller SC 43:22 (24:12). Kämpferisch und läuferisch konnte man den Gästen keinen Vorwurf machen. Bis zum Schluss stimmte der Einsatz, trotz des hohen Rückstands. Um ein besseres Resultat zu holen, hätten die Kaller vor allem in der ersten Halbzeit nicht so viele Fehler machen dürfen. Mehrfach landeten Pässe beim Gegner oder im Seitenaus. Hinzu kam, dass die Abwehr vor dem Wechsel oft zu passiv war und förmlich am Kreis klebte, wodurch die Gegner regelrecht zu Abschlüssen eingeladen wurden. Torwart Julian Nießen hatte über die gesamte Spielzeit hinweg einen schweren Stand. Nach dem Wechsel machten die Gäste weniger grobe Schnitzer. In der Offensive wurden weiter Chancen schön herausgespielt, doch mehrfach scheiterte man am starken Stolberger Schlussmann. Auch Defensiv gab es eine Steigerung, was sich in weniger Gegentoren bemerkbar machte. KSC: Julian Nießen (Tor), Jonas Dreßen (10), Vila Jurtschenko (6), Jonas Drehsen (4), Leon Stajenda, Pascal Pelster (je 1), und Leonard Huppertz.

D-Jugend Kreisklasse: HV Erftstadt – Kaller SC 14:3 (6:2). In der ersten Hälfte hielt der jüngste KSC-Nachwuchs gut mit und hätte auch das ein oder andere Tor mehr werfen können. Mit Kreuzungen wurden immer wieder Lücken in die HV-Abwehr gerissen, doch dann scheiterten die Kaller mehrfach am starken Torwart der Erftstädter. Deshalb war der Spielverlauf relativ ausgeglichen, trotzdem lag man zur Pause schon mit vier Toren hinten. Nach der Pause waren die Gäste dann wohl mit ihren Gedanken noch in der Kabine, denn schon nach wenigen Minuten hatte der Gegner den Vorsprung auf 11:2 ausgebaut. Dann fing sich der KSC wieder, hatte aber nun deutlich mehr Mühe durch die Abwehr durchzukommen als noch in der ersten Halbzeit. Torhüterin Michelle Kimmerl zeigte einige gute Paraden. Weiter spielten Viktoria Langlitz (3), Josephine Keil, Maxima und Marina Pütz, Justin Gromuth, Holly Schneider und Michelle Schwarz.

 

Sponsoren des KSC

 

 



 

Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.