Besuche uns auf

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute356
Gestern843
Diese Woche6732
Diesen Monat25324
Gesamt1692307

Samstag, 20. April 2019 10:18

Die 1. Mannschaft hat das Nachbarschaftsduell gegen den VfB Schleiden klar für sich entschieden. Eine sehr gute Leistung zeigte auch die weibliche B-Jugend im Spiel gegen Frechen. Die D-Jugend unterlag Zülpich etwas deutlicher als erwartet.

2. Kreisklasse: Kaller SC – VfB Schleiden 35:24 (15:13). „Derbysieger, Derbysieger“ schallte es am Samstag durch die Kaller Sporthalle. Die KSC-Spieler feierten den Sieg im Lokalderby, der dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause am Ende auch sehr deutlich ausgefallen war. Schon in der ersten Hälfte hatten die Kaller das Spiel bestimmt und einen Vorsprung mit bis zu fünf Toren herausgeworfen (12:7). Weil die Abwehr aber vor allem den Kreisspieler des VfB nicht in den Griff bekam, konnten die Gäste sich aber immer wieder herankämpfen und den Anschluss halten. Das lag auch an der Abschlussschwäche der Kaller Angreifer, die mehrfach frei vor dem Tor am VfB-Keeper scheiterten. Auch in den ersten gut zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff ließen sich die Gäste nicht abschütteln. Doch mit zunehmender Spielzeit steigerte sich die KSC-Defensive und die Schleidener hatten immer mehr Probleme, sich Chancen herauszuspielen. Ballverluste wurden meist umgehend mit Tempogegenstößen bestraft. So bauten die Kaller ihren Vorsprung mit der Zeit weiter aus und sorgten schon vor dem Abpfiff für die Vorentscheidung. KSC: Dominik Schnichels (Tor), Leon Zoglauer (11), Christopher Schmitz (8), Daniel Schade (4), Jonas Dreßen (3), Miachel Schaafstall, Juri Klein, Jan Hüsch (je 2), Wolfgang Kirfel, Marc Nöthen, Christian Poensgen (je 1) und Max Frauenrath.

Weibliche B-Jugend Landesliga: Kaller SC – HSV Frechen 10:16 (6:9). Trotz der Niederlage zeigten die Kaller Mädchen insgesamt eine starke Leistung und konnten sehr gut mithalten. Zu bemängeln war lediglich die etwas zu passive Abwehrarbeit, die zu dem ein oder anderen einfachen Gegentor führte. Nach einem guten Start und einer 4:2-Führung für den KSC kamen die Gäste besser ins Spiel und übernahmen die Führung. Die Einheimischen blieben aber dran. Nach dem Wechsel konnten die Gäste den Vorsprung dann in zehn Minuten auf sechs Tore ausbauen (13:7) und damit für eine Vorentscheidung sorgen. Die KSC-Mädels liefen sich in dieser Phase zu oft in der Mitte fest. Trotzdem steckten sie nicht auf und kämpften weiter und konnten am Ende ein mehr als ordentliches Resultat einfahren. KSC: Stephanie Deutsch (Tor), Kira Gerden (7), Ariana Pelster (3), Jara Mastiaux, Viktoria Langlitz, Josephine Keil, Michelle Kimmerl, Elena Thur und Nadja Wirtz.

D-Jugend Kreisklasse: TuS Zülpich – Kaller SC 18:5 (10:2). Bei den Gästen machte sich bemerkbar, dass mit Josephine Keil eine der Spielgestalterinnen und torgefährlichsten Spielerinnen fehlte. Hinzu kam, dass der KSC mal wieder in der ersten Hälfte nicht richtig auf Touren kam. Vor allem die Defensive agierte schläfrig und machte es so dem Gegner leicht. Allerdings waren einige Zülpicher Spieler körperlich auch deutlich überlegen und konnten so ungehindert auch aus weiterer Entfernung über die Abwehr auf das Tor werfen. Michelle Kimmerl machte zwischen den Pfosten eine gute Figur und konnte einige gute Würfe entschärfen. Nach der Halbzeit steigerten sich die Kaller, die Aktionen waren nun entschlossener und zielstrebiger. Dementsprechend gab es auch mehr Wurfchancen, die aber leider zum Teil an Pfosten oder Latte endeten. KSC: Michelle Kimmerl (Tor), Viktoria Langlitz (4), Jule Piana (1), Justin Gromuth, Johanna Schick, Holly Schneider, Michelle Schwarz sowie Marina und Maxima Pütz.

Sponsoren des KSC

 

 



 

Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.