Besuche uns auf

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute1012
Gestern1604
Diese Woche2616
Diesen Monat26573
Gesamt1511694

Dienstag, 18. Dezember 2018 17:08

Unerwartet deutlich fiel der Sieg der 1. Mannschaft gegen den Godesberger TV II aus. Die A-Jugend musste sich Stolberg nach toller Vorstellung ebenso geschlagen geben wie die weibliche B-Jugend und die D-Jugend in ihren Partien.

2. Kreisklasse: Kaller SC – Godesberger TV II 32:21 (18:9). Viel besser als in der ersten Hälfte kann der KSC wohl kaum spielen: Die Grundlage für den Kantersieg bildeten eine sehr starke Abwehrarbeit und ein überragender Torwarts Dominik Schnichels, der mit seinen Paraden die gegnerischen Angreifer schier zur Verzweiflung trieb.

Die Kaller dominierten die Partie vom Anpfiff weg und sorgten mit einem Blitzstart gleich für eine 7:2-Führung. Dann kamen die Gäste für eine kurze Phase besser ins Spiel und konnten bis auf drei Tore verkürzen. Doch danach bestimmten wieder die Einheimischen die Marschrichtung und spielten sich mit einem sehr variablen Angriffsspiel zahlreiche Chancen heraus, die auch fast alle genutzt wurden. Nach dem Wiederanpfiff machte der KSC allen Bemühungen der Gäste, die Begegnung noch einmal spannend zu machen, einen Strich durch die Rechnung. Godesberg kam nicht näher als bis auf neun Tore heran und musste mit fortschreitender Spielzeit erkennen, dass an diesem Abend in Kall nichts zu holen war. KSC: Dominik Schnichels (Tor), Daniel Schade (9), Christopher Schmitz (6), Wolfgang Kirfel (5), Marc Nöthen, Christian Poensgen (je 4), Jan Hübsch (2), Moritz Heinen, Jonas Dreßen (je 1) und Juri Klein.

A-Jugend Landesliga: Kaller SC – Stolberger SV 22:28 (12:14). Die Kaller zeigten eine tolle Leistung und waren lange Zeit auf Augenhöhe mit dem Gegner. Etwas Pech und Unvermögen im Abschluss vor allem in der zweiten Halbzeit sorgten schließlich dafür, dass die Partie nicht noch enger wurde. In einer Begegnung mit vielen Möglichkeiten auf beiden Seiten konnten sich die Torhüter mehrfach auszeichnen. Nach ausgeglichenem Beginn (10. Minute 4:4) zogen die Gäste einige Male mit einigen Toren davon, aber der KSC konnte immer wieder ausgleichen und die Partie offen gestalten. Mit sehr variablen Offensivaktionen wurde die sehr offene Deckung der Stolberger immer wieder ausgehebelt und die Chancen dann auch gut abgeschlossen. Weil sich die Kaller vor der Pause dann noch einige unnötige Passfehler erlaubten, gingen sie mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine. In der zweiten Halbzeit blieb die Partie ausgeglichen, bis Jonas Drehsen angeschlagen minutenlang ausfiel und anschließend Moritz Herzwurm verletzungsbedingt nicht mehr eingesetzt werden konnte. Diese Schwächung nutzten die Gäste, um sich mit einigen Toren abzusetzen und den Vorsprung dann zu halten. KSC: Julian Nießen (Tor), Vila Jurtschenko (8), Pascal Pelster (6), Jonas Dreßen (5), Jonas Drehsen, Moritz Herzwurm und Leonard Huppertz (je 1).

Weibliche B-Jugend Landesliga: Kaller SC – Godesberger TV 0:29 (0:15). Das war keine gute Vorstellung der Kaller Mädchen. Gegen einen erwartungsgemäß überlegenen Gegner trafen sie zu oft die falsche Entscheidung und kamen so höher als nötig unter die Räder. Vor allem im Angriff lief an diesem Tag nicht viel zusammen. Oft wurde der Ball mit viel zu wenig Tempo rundgespielt und zu früh aus ungünstigen Situationen geworfen. Hinzu kam, dass das Passspiel häufig zu ungenau war und Zweikämpfen ausgewichen wurde. Deshalb versuchten es die KSC-Mädels oft mit Notwürfen aus größerer Distanz, die die Gästetorhüterin aber vor keine allzu großen Probleme stellte. Auch in der Defensive kamen die Einheimischen immer wieder einen Schritt zu spät und ließen zu viele Durchbrüche zu. Schade war, dass auch zwei Siebenmeter nicht genutzt wurden. KSC: Laura Piel (Tor), Ariana Pelster, Jara Mastiaux, Josephine Keil, Victoria Langlitz, Michelle Kimmerl und Stephanie Deutsch.

D-Jugend Vorrunde: Kaller SC – HV Erftstadt 1:14 (0:4). Das war schon komisch: Während die Kaller Mädchen in der Abwehr von Beginn an konzentriert zu Werke gingen und richtig zupackten, zeigten sie im Angriff über weite Strecken der ersten Halbzeit Angsthasenhandball. Der Ball wurde vor der Erftstädter Abwehr rundgespielt, ohne Zug zum Tor zu entwickeln. Zahlreiche Pass- und Fangfehler sorgten für zusätzlichen Sand im Getriebe. Erst nach einem Team-Time-Out wurden die Aktionen zielstrebiger. Nun wurden auch Zweikämpfe gesucht und gewonnen und gefährlich auf das Tor geworfen. Leider scheiterte der KSC-Nachwuchs mehrfach am Aluminium oder am starken Gästetorwart. Aber auch Michelle Kimmerl im Kaller Tor konnte einige Chancen der Erftstädter abwehren. Unterstützt wurde sie dabei von einer sehr starken Abwehr, die keine Durchbrüche zuließ und nur mit Würfen aus der zweiten Reihe zu knacken war. Sehr stark war auch das Umschaltspiel. Gegenstöße des Gegners wurden früh unterbunden, in dem der ballführende Spieler festgemacht wurde. Den Ehrentreffer erzielte Josephine Keil. Weiter spielten Victoria Langlitz, Holly Schneider, Michelle Schwarz, Marina und Maxima Pütz, Jule Piana, Lara Adams und Johanna Schick.

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.