Besuche uns auf

Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute80
Gestern423
Diese Woche932
Diesen Monat14141
Gesamt1352373

Mittwoch, 15. August 2018 05:11

Die Grippewelle hat am Wochenende den Spielplan der Handballer ordentlich durcheinander gewürfelt. So fielen die Partien der weiblichen C-Jugend und der B-Jugend kurzfristig ins Wasser. Die Frauen siegten in einem Herzschlagfinale, die 1. Mannschaft souverän. Nur die D-Jugend musste sich geschlagen geben.

2. Kreisklasse: Kaller SC – SV RW Merl II 30:19 (14:13). Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause fuhr der KSC einen ungefährdeten Sieg ein. In der ersten Halbzeit hatten die Einheimischen gut begonnen und mehrfach mit mehreren Toren geführt, doch mit fortschreitender Spielzeit stand die Abwehr nicht mehr so sicher, und Merl konnte die Begegnung ausgeglichen gestalten. Nach dem Wiederanpfiff gingen die Gäste sogar einmal mit 16:15 in Führung, hatte damit sein Pulver aber auch verschossen. Die Kaller trafen fünfmal in Folge und drehten den Rückstand in ein 20:16 um. Wenige Minuten später war die Begegnung beim Stand von 27:17 dann vorzeitig entschieden. Trotz der 30 geworfenen Tore war die Abschlussquote beim KSC aber einmal mehr nicht optimal. KSC: Oliver Linzmayer (Tor). Christopher Schmitz (12), Wolfgang Kirfel (7), Jan Hübsch, Alexander Fischer (je 3), Juri Klein (2), Leon Stajenda, Fabian Joisten, Lukas Fasen (je 1) und Jonas Dreßen.

Frauen Kreisklasse: Kaller SC – VfB Schleiden 25:24 (12:13). Wieder einmal strapazierten die KSC-Ladies die Nerven der Fans und ihres Trainers Wolfgang Kirfel ganz gehörig. Dabei hätten sie nach einer kämpferisch und spielerisch über weite Strecken überzeugenden Leistung in der zweiten Halbzeit mehrfach den Sack frühzeitig zu machen können, ließen den VfB aber wieder zurück ins Spiel kommen.  Die Gäste nahmen Lara Ehrlich von Beginn mit einer kurzen Deckung aus dem Spiel. Darauf mussten sich die Kaller erst einmal einstellen, spielten zunächst aber etwas zu behäbig, um die sich daraus ergebenden Räume zu nutzen. Auch mit der Defensivarbeit konnte man in der Anfangsphase nicht zufrieden sein. Mitte des ersten Durchgangs kam der KSC besser ins Spiel und konnte einen 4:7-Rückstand in eine 8:7-Führung umwandeln. Bei der Halbzeitsirene lagen die Gäste dann wieder knapp vorne. Die zweite Hälfte begann dann aus Sicht der Einheimischen mit vielen Pass- und Fangfehlern, von denen glücklicherweise nur ganz wenige zu Gegentoren führten. Dann gingen die KSC-Ladies wieder konzentrierter zu Werke und setzten sich mit 19:15 und 23:20 ab, um die Führung anschließend aber wieder aus der Hand zu geben. Als man dann 45 Sekunden vor Spielende in Unterzahl am Torwart scheiterte, hatten die Gäste alle Trümpfe in der Hand. Doch Luca Stajenda spekulierte erfolgreich und fing einen Pass der Schleidener ab. Den schnellen Gegenstoß nutzte dann Lara ehrlich 15 Sekunden vor Spielende zum viel umjubelten Siegtreffer. Lena Friedrichs, die für die erkrankte Milena Kaczmarek im Tor stand, zeigte eine tadellose Leistung. Weiter spielten Luca Stajenda, Lara Ehrlich (je 8), Nina Schön (4), Cathleen Aretz (3), Sarah Hönig, Julia Ehrlich (je 1) und carolin Walber.

D-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – TSV Feytal 1:15 (1:8). Die Gäste reisten zwar nur mit vier Spielern an, die aber körperlich deutlich überlegen waren. Die KSC-Mädels ließen sich davon etwas einschüchtern und waren viel zu passiv in der Abwehr. Im Angriff liefen die Kaller in der ersten Halbzeit zu viel mit dem Ball, anstatt ihn mit schnellem Passspiel durch die Reihen laufen zu lassen und so die Überzahl auszunutzen. Dadurch konnte der TSV durch schnelles Verschieben die Lücken wieder schließen. In der zweiten Halbzeit machten die Einheimischen ihre Sache besser, hatten aber etwas Pech im Abschluss. Sarah Weigel, die erstmals zwischen den Pfosten stand, zeigte eine starke Leistung. KSC: Sarah Weigel (Tor), Josephine Keil (1), Viktoria Langlitz, Johanna Schick, Emelie Klein, Elena Thur und Michelle Kimmerl.

Sponsoren des KSC

 


Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.