Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute737
Gestern1313
Diese Woche3343
Diesen Monat22288
Gesamt1069849

Mittwoch, 17. Januar 2018 11:34

Der Sieg der 1. Mannschaft gegen den TSV Bonn rrh. 4 hätte klarer ausfallen können. Chancenlos trotz großem Kampf war dagegen die weibliche C-Jugend gegen die HSG Siebengebirge 1.

2. Kreisklasse: Kaller SC – TSV Bonn rrh. IV 26:23 (12:10). Der KSC zog mehrfach mit vier oder fünf Toren davon und hätte das Spiel vorzeitig entscheiden können, doch der Sack wurde nicht zugemacht. Entscheidend dafür waren die Nachlässigkeiten in der Offensive. Zu viele Bälle gingen im schnellen Spiel nach vorne verloren oder wurden frei vor dem Tor nicht im Gehäuse untergebracht. Da auch die eine oder andere Unachtsamkeit in der Abwehr hinzukam, blieben die Gäste dran und konnten den Rückstand immer wieder verkürzen. So war der 19:14-Vorsprung wenige Minuten später auf 21:20 geschmolzen. Erinnerungen an die letzte Heimniederlage gegen Lülsdorf/Ranzel 2 wurden wach, doch dieses Mal behielten die Kaller die Nerven und machten die entscheidenden Tore. KSC: Oliver Linzmayer, Dominik Schnichels (beide Tor), Wolfgang Kirfel (6), Alexander Fischer, Daniel Schade (je 5), Jan Hübsch (4), Max Frauenrath, Juri Klein (je 2), Lukas Fasen, Jonas Dreßen (je 1) und Tim Dreßen.

Vorrunde weibliche C-Jugend: Kaller SC – HSG Siebengebirge I  7:32 (4:17). Die Kaller Mädchen mühten sich redlich, bissen sich aber an der enorm starken Abwehr der Gäste die Zähne aus. Die HSG-Spielerinnen packten gut zu und machten so den Angreiferinnen das Leben schwer. Mit ihrer sehr offensiven Deckung provozierten die Gäste auch zahlreiche Fehler, die häufig mit Tempogegenstößen bestraft wurden. Hinzu kam, dass die KSC-Mädels auch nicht ihren besten Tag erwischt hatten und in der zweiten Halbzeit zudem noch wegen Knieschmerzen auf Mittelspielerin Johanna Greuel verzichten musste. Dadurch fiel der Sieg etwas höher als nötig aus. KSC: Nina Hoffmann, Kira Gerden (6), Laura Piel (1), Johanna Greuel, Ariana Pelster, Victoria Langlitz, Josephine Keil und Sarah Weigel.

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.