Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute301
Gestern927
Diese Woche3716
Diesen Monat31522
Gesamt1239767

Donnerstag, 24. Mai 2018 06:23

Die D-Jugendlichen haben ihr erstes Spiel in dieser Saison gewonnen. Einen Sieg hatten auch die Frauen vor Augen, ehe sie die Partie in den letzten Spielminuten noch aus der Hand gaben. Die B-Jugend und die weibliche C-Jugend waren ohne Chance.

Frauen Kreisklasse: HV Erftstadt II – Kaller SC 22:21 (10:11). Die Kaller Frauen zeigten kämpferisch und spielerisch ihre beste Saisonleistung, belohnten sich aber nicht für den Aufwand. In der ersten Hälfte war es eine ausgeglichene Begegnung, in der die Gäste meist in Front lagen. Die Abwehr stand gut und konnte nach anfänglichen Problemen auch die Anspiele an den Kreis unterbinden. In der Offensive wurden die Angriffe ausgespielt und immer wieder geduldig die Lücken gesucht. Nach dem Wiederanpfiff hätten die Gäste bereits für eine Vorentscheidung sorgen können, doch einige beste Möglichkeiten blieben ungenutzt. Trotzdem konnten die Kaller einen Vier-Tore-Vorsprung herauswerfen und diesen auch bis zum 19:15 rund zehn Minuten vor Spielende halten. In der entscheidenden Phase wurden die KSC-Frauen aber hektisch und schlossen die Angriffe zum Teil überhastet ab. Parallel ließ auch die Konzentration in der Abwehr nach, was der Gegner eiskalt ausnutzte und vorentscheidend auf 21:19 davonzog. Zwar versuchten die Gäste in den letzten Minuten zumindest noch einen Punkt mitzunehmen, was aber nicht gelang. KSC: Milena Kaczmarek (Tor), Lara Ehrlich (12), Luca Stajenda (6), Julia Ehrlich, Lena Friedrichs (je 1), Sarah Hönig, Cathleen Aretz und Jana Kaczmarek.

B-Jugend Kreisklasse:  HSG Sieg – Kaller SC 31:18 (15:5). Nur in der Anfangsphase konnten die Kaller mithalten. Doch in der Folge unterliefen den Gästen gegen einen starken Gegner zu viele Fehler. Im Angriff waren technische Mängel und ungenaue Abspiele zu beklagen, in der Abwehr fehlte jede Aggressivität. Zu oft wurden die Gegenspieler nur begleitet und nicht gestört. So hatte die HSG leichtes Spiel und konnte schon bis zur Pause einen beruhigenden Vorsprung herauszuwerfen. Nach dem Wechsel steigerte sich der KSC zumindest in der Offensive steigern, ohne dem Gegner aber nochmal gefährlich werden zu können. KSC: Julian Nießen (Tor), Cedrik Crampen (9), Jonas Drehsen (4), Vila Jurtschenko (3), Moritz Herzwurm (2), Pascal Pelster, Fabian Althoff, Ruslan Ratke und Leonard Huppertz.   

Weibliche C-Jugend Vorrunde: HSV Troisdorf – Kaller  SC 28:15 (16:8). Nach teilweise auch kurzfristigen Absagen mussten die KSC-Mädels ohne Auswechselspieler und mit einigen D-Jugendlichen antreten. Unter diesen Voraussetzungen zeigten die Gäste eine gute Leistung, vor allem im Angriff. In der Abwehr wurde zu oft nicht richtig zugepackt, so dass die Gegner immer wieder bis zum Kreis durchbrechen konnten. Trotzdem konnten die Kaller Mädchen bis zum 8:12 den Anschluss halten, dann setzte sich der HSV aber bis zur Halbzeit vorentscheidend ab. Auch nach dem Wiederanpfiff zeigten die Gäste eine engagierte Leistung und kämpften trotz des Rückstands unverdrossen weiter. Dafür wurden sie mit einem akzeptablen Ergebnis belohnt. KSC: Taraneh Tabaei (Tor), Kira Gerden (8), Johanna Greuel (2), Josephine Keil (2), Laura Piel, Nadja Wirtz und Victoria Langlitz.   

D-Jugend Kreisklasse: TSV Feytal – Kaller SC 2:3 (1:2). Der Jubel der Kaller nach dem ersten Saisonsieg war groß, zumal die Gäste angesichts einiger Absagen nur mit sieben Spielerinnen angereist waren. Den Erfolg verdienten sich der KSC mit einer sehr engagierten Abwehrleistung. Vor allem Victoria Langlitz hatte gegen einen körperlich überlegenen Gegner Schwerstarbeit zu verrichten. Dabei wurde sie von ihren Mitspielerinnen aber auch tatkräftig unterstützt. Beide Teams hatten große Probleme, sich gegen die Abwehrreihen durchzusetzen. Die Kaller erspielten sich durch Einläufer und Kreuzungen zwar einige Möglichkeiten, scheiterten dann aber mehrfach am Torwart. Sonst hätte der Sieg noch deutlicher ausfallen können. KSC: Taraneh Tabaei (Tor), Victoria Langlitz (2), Josephine Keil (1), Lisa Sieberth, Melanie Jülich, Elena Thur, Sarah Weigel und Michelle Kimmerl.  

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.