Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute532
Gestern1068
Diese Woche2719
Diesen Monat18458
Gesamt949383

Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:03

Beide KSC-Mannschaften, sowohl die Frauen als auch die D-Jugend, lieferten am Samstag überzeugende Vorstellungen ab. Die KSC-Ladies machten es unnötig spannend, holten aber am Ende die Punkte.

Frauen Kreisklasse: Kaller SC – TV Palmersheim II 23:18 (13:8). Nach der Halbzeit wurden Erinnerungen an die Vorwoche wach, als die Kaller in Münstereifel eine hohe Halbzeitführung noch aus der Hand gegeben hatten. Doch diesmal sorgten die KSC-Frauen mit einer starken Schlussphase noch für klare Verhältnisse. Knapp fünf Minuten vor Spielende war die Partie beim Stand von 20:18 noch offen gewesen. Die Heimmannschaft hatte das Spiel über weite Strecken bestimmt und außer in der Anfangsphase auch stets in Führung gelegen. Aber immer wenn man eine Vier- oder Fünf-Tore-Führung herausgeworfen hatte, ließ man den Gegner wieder auf zwei herankommen und machte es wieder spannend. In diesen Phasen war das Angriffsspiel oft zu statisch mit zum Teil auch unvorbereiteten Abschlüssen. Auch die Defensive war dann nicht sattelfest. So war es letztlich auch einer starken Torhüterin Milena Kaczmarek zu verdanken, dass die beiden Punkte in Kall blieben. Weiter spielten Luca Stajenda (11), Lara Ehrlich (9), Lena Friedrichs (2), Sarah Hönig (1), Carolin Walber, Jana Kaczmarek, Nina Schön, Julia Ehrlich und Cathleen Aretz.

D-Jugend: Kaller SC – TVE Bad Münstereifel 1:8 (0:3). Der jüngste Kaller Nachwuchs zeigte eines seiner bislang besten Spiele, nur die Wurfausbeute war zu bemängeln. Die Abwehr stemmte sich mit aller Macht gegen die zum Teil körperlich deutlich überlegenen Gästespieler. Immer wieder halfen sich die Spieler gegenseitig, so dass es die Münstereifeler schwer hatten, bis zum Kreis durchzukommen, Auch im Angriff gab es viele schöne Aktionen mit einigen tollen Anspielen an den Kreis. Doch entweder wurde über das Tor oder geworfen oder zu unplatziert abgeschlossen. Einige Male reagierte aber auch der Torwart sehr gut. Trainer Wolfgang Kirfel war mit der spielerischen und kämpferischen Leistung sehr zufrieden. KSC: Taraneh Tabaei (Tor), Josephine Keil (1), Victoria Langlitz, Michelle Kimmerl, Elena Thur, Leo Wiedenbeck, Sarah Weigel und Lisa Sieberth.

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.