Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute534
Gestern1068
Diese Woche2721
Diesen Monat18460
Gesamt949385

Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:04

Das hatten sich die KSC-Handballer etwas anders vorgestellt: Außer dem Sieg der weiblichen C-Jugend, die zum ersten Mal zwei Punkte holte, gab es am Wochenende nichts zu holen. Die Frauen konnten nur eine Halbzeit überzeugen, und die Männer sowie die B-Jugend zeigten sehr durchwachsene Leistungen. Chancenlos war die D-Jugend.

2. Kreisklasse: HSG Sieg II – Kaller SC 33:25 (15:13). Lag es an der späten Anwurfzeit? Auf jeden Fall erreichte kaum ein Gästespieler am Sonntagabend Normalform. Vor allem die Defensive ließ zu wünschen übrig. Der Abwehrspieler gingen meist viel zu passiv zu Werke und ließen den HSG-Angreifern zu viele Wurfmöglichkeiten. Die nutzten ihre Freiräume dann auch zu zahlreichen Toren. Hinzu kamen zahlreiche unnötige Ballverluste des KSC und Würfe aus schlechten Positionen. Wegen dieser Fehler mussten die Kaller schon in der ersten Halbzeit meist einem Rückstand hinterherlaufen, konnten aber zumindest den Kontakt halten. Unmittelbar nach dem Wechsel hatten die Gäste ihre stärkste Phase. Der Pausenrückstand wurde schnell ausgeglichen, die Möglichkeit in Führung zu gehen aber nicht genutzt. Nach gut zehn Minuten verfiel der KSC aber wieder in den alten Trott, und der Gegner nutzte die Chance, sich vorentscheidend abzusetzen. KSC: Oliver Linzmayer (Tor), Christopher Schmitz, Daniel Schade (je 6), Jan Hübsch, Moritz Heinen, Wolfgang Kirfel (je 4), Christian Poensgen (1), Juri Klein, Fabian Joisten, Lukas Fasen und Leon Stajenda.

Frauen Kreisklasse: TVE Bad Münstereifel – Kaller SC 21:19 (7:13). Das tat weh. Zur Pause hatte alles noch nach einer klaren Angelegenheit für die Gäste ausgesehen. Die Kaller Frauen kontrollierten die Partie und konnten den Gegner dank einer konzentrierten Abwehrleistung auf Distanz halten. Eine 4:2-Führung wurde auf 8:2 ausgebaut und dieser Vorsprung dann auch mit in die Kabine genommen. Doch nach dem Wechsel gab es einen Bruch im Spiel des KSC. Vor allem die Defensive wurde nun zum Problemkind. Dem TVE wurde nun das Torewerfen zu leicht gemacht, und schon nach einer Viertelstunde war die komfortable Führung aufgebraucht. In der Folge war es eine Partie auf des Messers Schneide. Die Gäste stemmten sich gegen die Niederlage, konnten sie aber auch wegen verworfenen Siebenmetern letztlich nicht verhindern. KSC: Milena Kaczmarek (Tor), Lara Ehrlich (11), Luca Stajenda (6), Julia Ehrlich (2), Cathleen Aretz, Nina Schön, Jana Kaczmarek und Carolin Walber.

B-Jugend Vorrunde: HSG Siebengebirge II – Kaller SC 26:19 (13:10). Die Gäste zeigten durch die Bank keine gute Leistung und kassierten eine verdiente Niederlage. Viele technische Mängel, fehlende Ideen im Angriff und eine zu langsame Rückwärtsbewegung spielten dem Gegner in die Karten. Die Entscheidung fiel schon zu Beginn der zweiten Hälfte, als die HSG ihre Pausenführung gleich auf fünf Tore ausbauen konnte. Die Kaller bemühten sich, noch einmal heranzukommen, doch dafür war die Fehlerquote an diesem Tag einfach zu hoch. KSC: Julian Nießen (Tor), Jonas Drehsen (8), Vila Jurtschenko (5), Moritz Herzwurm (2), Ruslan Ratke, Cedrik Crampen, Fabian Althoff, Leonard Huppertz (je 1) und Pascal Pelster.

Weibliche C-Jugend Vorrunde: SV RW Merl – Kaller SC 2:16 (0:7). Der erste Sieg für die Kaller Mädchen war gleich ein souveräner. Grundstein war eine tolle Abwehrleistung. Auch bei den teilweise sehr langen Angriffen des Gegners blieben die Gäste konzentriert und ließen nur wenige Wurfmöglichkeiten zu. In der Offensive gingen die KSC-Mädchen zunächst etwas überhastet zu Werke. Deshalb dauerte es auch etwas, bis die ersten Treffer fielen. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Aktionen aber sicherer und zielstrebiger. Das blieb auch in der zweiten Hälfte so, in der die Kaller sogar noch die ein oder andere sehr gute Chance ausließen. Trotzdem war es unterm Strich eine tolle Vorstellung der Gäste, die endlich einmal ein Erfolgserlebnis hatten. KSC: Taraneh Tabaei (Tor), Kira Gerden (10), Johanna Greuel (5), Laura Piel (1), Nina Hoffmann, Jara Mastiaux, Nadja Wirtz, Josephine Keil und Victoria Langlitz.

D-Jugend: VfB Schleiden – Kaller SC 30:0 (11:0). Der jüngste Kaller Nachwuchs, der auch noch ersatzgeschwächt auflief, war an diesem Tag chancenlos. Trotz aller Bemühungen gelang es den Gästen nur selten, sich gute Tormöglichkeiten herauszuspielen. Immer wieder wurden die Spielerinnen festgemacht. Hinzu kamen einige Ballverluste. Doch obwohl die Gäste klar unterlegen waren, bemühten sich aber bis zum Schluss. Trotzdem blieb ihnen ein Torerfolg verwehrt. KSC: Josephine Keil (Tor), Victoria Langlitz, Emelie Klein, Sarah Weigel, Lisa Siebert, Michelle Kimmerl, Elena Thur und Melanie Jülich.

Sponsoren des KSC

 


Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.