Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute543
Gestern1068
Diese Woche2730
Diesen Monat18469
Gesamt949394

Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:13

Nur die Frauen konnten am Wochenende doppelt punkten. Während sich die B- und die C-Jugend jeweils zumindest noch einen Zähler sicherten, mussten die 1. Mannschaft, die weibliche C-Jugend sowie die D-Jugend die Segel streichen.

2. Kreisklasse: Kaller SC – TV Palmersheim 19:25 (10:15). Eine durchwachsene Defensivleistung, jede Menge Fahrkarten – sprich Fehlwürfe – in der Offensive sowie etwas Pech bei Pfosten- und Lattentreffern sind keine gute Grundlage für einen Sieg. Das musste auch der KSC am Wochenende feststellen. Die Einheimischen kamen über die gesamte Spielzeit hinweg nie richtig ins Spiel und waren deshalb am Ende auch chancenlos. Schon der Auftakt war mit einem 1:4 und 3:8-Rückstand alles andere als optimal. Trotz aller Bemühungen, den Rückstand zu verkürzen, lag der KSC auch zur Pause mit fünf Toren im Hintertreffen. Nach der Pause bauten die Gäste den Vorsprung weiter aus (20:12). Die Kaller steckten nicht auf und hatten durchaus auch Chancen, wieder heranzukommen. Die wurden aber größtenteils nicht genutzt. KSC: Oliver Linzmayer (Tor), Daniel Schade (8), Wolfgang Kirfel  (3), Lukas Fasen, Moritz Heinen (je 2), Leon Zoglauer, Juri Klein, Jan Hübsch, Christian Poensgen (je 1), Alexander Fischer, Dominique Schmitz und Max Frauenrath.  

Frauen Kreisklasse: Kaller SC – TV Palmersheim II 24:21 (10:13). Dank einer Leistungssteigerung nach der Pause konnten die KSC-Frauen zum Saisonausklang noch einen Sieg bejubeln. Nach einem guten Start mit einer 5:2-Führung und leichten Toren nach Ballgewinnen und schnellen Gegenstößen hatten die Einheimischen plötzlich Sand im Getriebe. Die Abwehr agierte viel zu passiv und ließ den Gegner schalten und walten. Dementsprechend kassierte man viele unnötige Tore. Nach dem Wechsel legten die Kaller los wie die Feuerwehr und konnten den Rückstand schnell egalisieren. In der Folge versäumten es die Gastgeberinnen aber, frühzeitig für eine Vorentscheidung zu sorgen. Das lag unter anderem auch daran, dass wieder einige Siebenmeter verworfen wurden. Immerhin gelang es aber, den TVP mit zwei bis drei Toren auf Distanz zu halten und sich letztlich verdient die Punkte zu sichern. KSC: Ann-Cathrine Thielen (Tor), Luca Stajenda (10), Lara Ehrlich (8), Romina Knie (4), Julia Ehrlich (2), Milena und Jana Kaczmarek, Michaela Jaax, Cathleen Aretz und Johanna Kühn.

B-Jugend Kreisklasse: TV Palmersheim II – Kaller SC 16:16 (7:11). Durch eine schwache Vorstellung im Angriff in der zweiten Hälfte gaben die Kaller den Sieg noch aus der Hand. Der KSC drückte der Partie von Beginn an seinen Stempel auf und lag stets in Front. Die Pausenführung hätte sogar noch deutlicher ausfallen können. Bis zum 14:8 änderte sich auch in der zweiten Halbzeit nichts an den Kräfteverhältnissen. Doch dann stellten die Gäste das Handballspielen ein. technische Fehler und unplatzierte Abschlüsse wechselten sich ab. Der TVP ließ sich nicht zweimal bitten und nutzte die Gelegenheit, wieder zurück ins Spiel zu kommen. Nach sieben Tore der Gastgeber in Folge lag der KSC plötzlich mit 14:15 zurück. So mussten die Gäste am Ende noch froh sein, dass sie wenigstens noch einen Punkt ergattern konnten. KSC: Julian Nießen (Tor), Yannick Staemmler (7),  Leon Stajenda (3), Alexander Ratke (2), Tim Dreßen, Jonas Drehsen, Jonas Dreßen und Vila Jurtschenko (je 1) und Moritz Herzwurm.

C-Jugend Kreisklasse: TuS Niederpleis II – Kaller SC 19:19 (11:9). Im Spitzenspiel des Tabellenzweiten beim Spitzenreiter zeigte der KSC eine tolle Leistung und hätte sogar als Sieger vom Platz gehen können. In der ersten Hälfte mussten die Gäste meist einem Rückstand hinterherlaufen. Die Abwehr leistete sich die ein oder andere Nachlässigkeit, so dass die Gäste mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine gingen. Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Gäste aber das Kommando, glichen aus und lagen fortan stets in Front. Gut fünf Minuten vor Spielende führten die Kaller mit 19:17, vergaben in der Folge aber die Möglichkeit, den Sack zuzumachen. So gelang Niederpleis doch noch der Ausgleich. KSC: Leon Blatt (Tor), Cedrik Crampen (8), Pascal Pelster (7), Leonard Huppertz (2), Maxim Gajworonskij, Fabian Althoff (je 1) und Niklas Paffendorf.

Weibliche C-Jugend Bezirksklasse: HSG Rheinbach/Wormersdorf – Kaller SC 24:5 (12:1). Auch im letzten Saisonspiel zeigten die Kaller Mädchen gegen einen klar überlegenen Gegner eine engagierte Leistung. In der ersten Hälfte fehlte noch etwas der Zug zum Tor. Die Gäste waren zwar viel in Bewegung, kamen aber trotzdem kaum zu gefährlichen Abschlüssen. Das wurde nach der Halbzeit besser. Die KSC-Mädels fanden nun etwas häufiger Lücken in der HSG-Abwehr und konnten die ein oder andere auch nutzen. KSC: Taraneh Tabaei (Tor), Kira Gerden (3), Ariana Pelster, Victoria Langlitz (je 1), Blerta Heda, Nina Hoffmann, Josephine Keil, Melanie Jülich, Michelle Kimmerl, Lisa Sieberth und Sarah Weigel.

D-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – SV RW Merl 6:23 (2:13). In der ersten Halbzeit waren die Aktionen der Kaller oft zu hektisch. Grund war die sehr offene Deckung der Merler, mit der die Gäste einige Fehlpässe provozierten. Die daraus resultierenden Ballgewinnen wurden dann zu schnellen Gegenstößen genutzt. Nach dem Wiederanpfiff kam der jüngste KSC-Nachwuchs besser mit der Situation klar und leistete sich nicht mehr so viele Ballverluste. KSC: Taraneh Tabaei (Tor), Bleart Heda (4), Andre Schoenen (2), Victoria Langlitz, Josephine Keil, Melanie Jülich, Lisa Sieberth und Sarah Weigel

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.