Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute544
Gestern1068
Diese Woche2731
Diesen Monat18470
Gesamt949395

Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:16

Drei Siege und drei Niederlagen verbuchten die KSC-Handballer am Wochenende: Die 1. Mannschaft sowie die B- und die C-Jugend waren erfolgreich, wobei die C-Junioren aufgrund der Spielabsage durch die HSG Sieg 2 kampflos die Punkte bekamen. Die Frauen und die weibliche C-Jugend sowie die D-Jugend unterlagen.

2. Kreisklasse: TV Palmersheim II – Kaller SC 21:24 (8:13). Ein erneut starker Torwart Oliver Linzmayer, der unter anderem ein gutes halbes Dutzend Siebenmeter entschärfte, und eine phasenweise gute Abwehrarbeit bildeten den Grundstein für den Sieg. Gut 20 Minuten war die Partie in der ersten Halbzeit ausgeglichen, dann setzten sich die Gäste bis zur Pause mit fünf Toren ab. Nach dem Wiederanpfiff kam der KSC aber nur schwer wieder auf Touren, Palmersheim bekam Oberwasser und kam bis auf zwei Tore heran. Dann stellten die Kaller um und arbeiteten wieder konzentrierter in der Defensive. So konnte der Vorsprung bis Mitte der zweiten Hälfte wieder auf sechs Tore ausgebaut werden. Der TVP gab sich aber nicht geschlagen und verkürzte wieder bis auf zwei Tore. Näher ließ der KSC den Gegner aber nicht mehr heran und brachte den Sieg schließlich mit etwas Glück und Geschick über die Zeit. KSC: Oliver Linzmayer (Tor), Moritz Heinen, Wolfgang Kirfel (je 5), Leon Zoglauer, Alexander Fischer, Juri Klein (je 4), Daniel Schade (2), Marian Commes, Lukas Fasen, Jan Hübsch, Dominique Schmitz und Fabian Joisten.

Frauen Kreisklasse: TSV Feytal – Kaller SC 23:11 (15:8). Die Gäste scheiterten vor allem an ihren eigenen Nerven. Anders ist es wohl kaum zu erklärten, dass von rund zehn Siebenmetern keiner im Tor landete und auch mehrere andere gute Möglichkeiten vergeben wurden. Bis zum 5:5 nach gut zehn Minuten war die Begegnung ausgeglichen, danach zog der TSV schon bis zur Pause auf und davon. In der Kaller Abwehr  taten sich immer wieder große Lücken auf, weil Absprachen fehlten. Auch das Umschaltverhalten war nicht optimal. Während sich die Defensive nach der Pause fing, blieben die Probleme in der Offensive. Deshalb gelangen den KSC-Frauen nach dem Wiederanpfiff auch nur noch drei mickrige Treffer. KSC: Ann-Cathrine Thielen (Tor), Lara Ehrlich (8), Luca Stajenda, Milena Kaczmarek und Julia Ehrlich (je 3), Sarah Hönig, Jana Kaczmarek und Cathleen Aretz.

B-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – TVE Bad Honnef 38:10 (21:6). Mit einer über weite Strecken überzeugenden Vorstellung fuhr der KSC einen hohen Sieg ein. Entscheidend waren dabei die gute Abwehrarbeit und das schnelle Umschalten in die Offensive. Dabei wurde auch sehr oft der freie Mitspieler gesehen und angespielt. Zu bemängeln waren lediglich einige technische Fehler Mitte der ersten Hälfte sowie der ein oder andere überhastete Abschluss. Ein Sonderlob verdiente sich Alexander Ratke, der endlich einmal die sich bietenden Räume entschlossen nutzte und so acht Tore beisteuern konnte. Weiter spielten Julian Nießen (Tor), Jonas Dreßen (8), Leon Stajenda (6), Jonas Drehsen, Yannick Staemmler (je 5), Moritz Herzwurm (3), Tim Dreßen (2) und Vila Jurtschenko (1).

Weibliche C-Jugend:  Kaller SC – JSG Hahn 6:31 (6:13). Die KSC-Mädels, die auf vier Stammspieler verzichten mussten, zeigten in der ersten Hälfte ein tolles Spiel. Leider geriet man nach einem etwas verschlafenen Anfangsphase gleich mit 0:5 in Rückstand. Doch in der Folge steigerten sich die Kaller und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Mit viel Bewegung wurden zahlreiche Torchancen herausgespielt. Hätte man die noch konsequenter genutzt – unter anderem wurde auch ein Siebenmeter verworfen – wäre der Pausenrückstand sogar deutlich niedriger ausgefallen. Vor allem Johanna Greuel konnte immer wieder bis zum Kreis durchbrechen. Leider sorgte die Pause dann für einen Bruch im Spiel. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte kassierten die KSC-Mädels wieder mehrere Tore hintereinander. Auf der Gegenseite tat man sich nun immer schwerer, selbst Chancen herauszuspielen, weil zu oft das Tempo fehlte. Die wenigen Möglichkeiten, die trotzdem heraussprangen,  wurden leider wie zwei weitere Siebenmeter vergeben. So fiel das Endergebnis trotz aller Bemühungen höher als nötig aus. KSC: Nina Hoffmann (Tor), Johanna Greuel, (5), Kira Gerden (1), Ariana Pelster, Josephine Keil, Melanie Jülich, Lisa Siebert, Sarah Weigel und Victoria Langlitz.

D-Jugend: TSV Feytal – Kaller SC 13:2 (9:1). Es war wieder einmal ein ungleicher Kampf, denn die Feytaler waren den Kaller Mädchen körperlich klar überlegen. Vor allem in der ersten Hälfte hatte die Abwehr der Gäste einige Probleme und konnte die TSV-Angreifer oft nicht aufhalten. Das klappte nach dem Wiederanpfiff deutlich besser. Auch Torwart Jan Stajenda steigerte sich und entschärfte einige gefährliche Würfe. In der Offensive hatten es die Kaller ebenfalls nicht leicht, sich durchzusetzen und aufs Tor zu werfen. Jara Mastiaux und Victoria Langlitz konnten solche Aktionen zumindest je einmal mit einem Torerfolg krönen. Weiter spielten Melanie Jülich, Josephine Keil, Lisa Siebert, Sarah Weigel und Michelle Kimmerl.

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.