Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute540
Gestern1068
Diese Woche2727
Diesen Monat18466
Gesamt949391

Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:12

Die 1. Mannschaft kämpfte Lülsdorf-Ranzel 1 nieder und baute die Tabellenführung aus. Auch die B-und die C-Jugend waren siegreich. Für die weibliche C-Jugend gab es dagegen eine sehr ärgerliche Niederlage, und auch die Frauen unterlagen.

2. Kreisklasse: Kaller SC – SpVgg Lülsdorf-Ranzel I 24:21 (12:11). Mit einer tollen Moral und einer kämpferisch erneut tadellosen Vorstellung rang der KSC den Verfolger nieder und baute die Tabellenführung aus. In der ersten Hälfte erwischte der Gast den besseren Start und übernahm mehrfach die Führung. Die Kaller waren zunächst im Angriff nicht effektiv genug. Das änderte sich nach einer Viertelstunde. Die Einheimischen übernahmen die Führung und bauten diese bis auf 12:9 aus. In der Folge gelang aber rund zehn Minuten kein Torerfolg. Immer wieder scheiterten die Kaller aus vielversprechenden Situationen am Gästetorwart, und der Vorsprung schmolz bis zur Pause dahin. Nach dem Wiederanpfiff lagen die Einheimischen zwar stets in mit ein oder zwei Toren in Front, versäumten es aber, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Erneut war es die Chancenverwertung, die nicht optimal war. Zum Glück konnte man sich in dieser Phase aber auf den sehr starken Torwart Oliver Linzmeyer und die gute Abwehr verlassen. Wenige Minuten vor dem Abpfiff führten der KSC dann mit 22:20 und brachte den Vorsprung schließlich auch souverän über die Runden. Das lag auch daran, dass man auf zwei Kreisläufer umstellte, was die Gästeabwehr vor große Probleme stellte. KSC: Oliver Linzmayer (Tor), Leon Zoglauer (6), Daniel Schade (5), Max Frauenrath, Alexander Fischer (je 4), Juri Klein (3), Fabian Joisten und Marian Commes (je 1) und Jan Hübsch.

Frauen Kreisklasse: HV Erftstadt II – Kaller SC 28:16 (14:6). Die KSC-Frauen, die nach den Absagen von  sechs Spielerinnen nur mit einer Auswechselspielerin angereist waren, zeigten unterm Strich eine gute Leistung. Allerdings hatten sie es auch der herausragenden Torhüterin Ann-Cathrine Thielen zu verdanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel. Denn vor allem die Blockarbeit der Gäste ließ arg zu wünschen übrig. Viel zu oft kamen die Erftstädter Rückraumspielerinnen unbedrängt und ohne Block zum Abschluss. Offensiv konnten die Kaller dagegen überzeugen. Allen voran Luca Stajenda, die zehn Tore beisteuerte. Hätten die Gäste etwas mehr Glück bei einigen Pfosten- und Lattentreffern gehabt, wäre sogar ein besseres Resultat möglich gewesen. Weiter spielten Michaela Jaax (4), Julia Ehrlich, Sarah Hönig (je 1), Cathleen Aretz, Meike Hensch und Jana Kaczmarek.

B-Jugend Kreisklasse: HSV Troisdorf – Kaller SC 22:26 (11:14). Obwohl die Kaller auf drei Stammspieler verzichten mussten, war der Sieg letztlich nie in Gefahr. Nur in der Anfangsphase ließen sich die Gäste von den schnellen Angriffen des Gegners nach Ballverlusten überraschen und gerieten mit 5:3 in Rückstand. Danach kam der KSC aber auch dank eines starken Torhüters Julian Nießen immer besser ins Spiel und übernahm das Kommando. Im Angriff wurde mehrfach Kreisläufer Jonas Dreßen schön in Szene gesetzt, und die Abwehr machte dem wurfgewaltigen Rückraumspieler des HSV das Leben schwer. Nach einigen überhasteten Aktionen zu Beginn der zweiten Hälfte kam der Gegner noch einmal auf 14:16 heran. Doch dann schalteten die Gäste wieder einen Gang hoch und bauten den Vorsprung wieder aus. KSC: Julian Nießen (Tor), Yannick Staemmler (8), Jonas Dreßen (7), Vila Jurtschenko (5), Jonas Drehsen (4), Leon Stajenda (2), Alexander und Ruslan Ratke.

Weibliche C-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – TuS Zülpich 11:15 (6:6). Gut gespielt, aber mit einer sehr schlechten Chancenverwertung den Sieg aus der Hand gegeben: So könnte man die Leistung der Kaller Mädchen zusammenfassen. Die Einheimischen erspielten sich eine Vielzahl von Möglichkeiten, nutzten aber zu wenige davon. So wurden unter anderem sechs Siebenmeter verworfen. Noch gut ein dutzend Mal standen die Kaller zudem frei vorm Tor und scheiterten. Das war schon sehr ärgerlich. Die körperlich überlegenen Gäste erspielten sich dagegen fast kaum klare Chancen und trafen fast ausschließlich mit Würfen aus der zweiten Reihe. KSC: Kira Gerden (6), Johanna Greuel (5), Laura Piel, Ariana Pelster, Blerta Heda, Nina Hoffmann, Victoria Langlitz, Elisabeth Siebert, Sarah Weigel, Michelle Kimmerl, Melanie Jülich und Josephine Keil. 

C-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – TuS Zülpich 28:16 (11:7). Mit einer durchschnittlichen Leistung fuhren die Kaller wieder einen souveränen Sieg ein und bleiben ungeschlagen. Wie schon bei den Mädchen, so war aber auch bei den Jungs die Chancenverwertung alles andere als optimal. Vier Siebenmeter und mehrere weitere Hochkaräter wurden zum Teil leichtfertig vergeben. In der zweiten Hälfte konnte der KSC die Wurfquote etwas verbessern. Auch in der Defensivarbeit gab es einige Nachlässigkeiten. Bester Spieler war D-Jugendtorwart Jan Stajenda, der mehrere gute Paraden zeigte. Außerdem spielten Cedrik Crampen (8), Fabian Althoff, Pascal Pelster (je 6), Maxim Gajworonskij (5), Leonard Huppertz (3), Marvin Balter, Bleart Heda und Niklas Paffendorf.

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.