Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute544
Gestern1068
Diese Woche2731
Diesen Monat18470
Gesamt949395

Mittwoch, 18. Oktober 2017 11:14

Die 1. Mannschaft gewinnt nach einem Sechs-Tore-Rückstand am Ende klar mit 31:25 gegen den TSV Bonn rrh. 4. Souverän war auch der Sieg der C-Jugend. Niederlagen gab es für die Frauen sowie für die B- und D-Jugend.

2. Kreisklasse Kaller SC I – TSV Bonn rrh. IV 31:25 (12:15). Nach der schwachen Vorstellung in der ersten Halbzeit hätte wohl niemand mehr einen Pfifferling auf den KSC gesetzt. Im Angriff leisteten sich die Kaller viele überhastete Abschlüsse und Fehlwürfe aus guten Positionen. Noch schlechter war die Leistung in der Defensive. Man ließ die gegnerischen Angreifer Schalten und Walten und sich immer wieder auch mit einfachen Aktionen übertölpeln. So hatten die Bonner leichtes Spiel und führten zwischenzeitlich mit 12:6. Erst gegen Ende der Halbzeit konnte der KSC den Rückstand etwas verkürzen. Der hatte auch nach dem Wechsel bis zum 16:19 Bestand. Dann nahmen die Kaller den Spielmacher des TSV in kurze Deckung und gingen nun in der Abwehr konzentrierter zu Werke. Die Folge: Die Partie kippte. Beim 20:20 gelang erstmals der Ausgleich, wenig später führten die Einheimischen mit 26:23 und bauten den Vorsprung nun bis zum Abpfiff weiter aus. Daran hatte auch Torwart Oliver Linzmayer seinen Anteil, der in dieser Phase zahlreiche starke Paraden zeigte. Weiter spielten Daniel Schade, David Napetschnig (je 7), Juri Klein (6), Alexander Fischer (4), Max Frauenrath, Leon Zoglauer (je 3) und Jan Hübsch (1).

Frauen Kreisklasse: Kaller SC – TV Palmersheim 10:20 (5:11). Gegen einen starken Gegner zeigten die Kaller eine gute Leistung, nur die Chancenverwertung hätte besser sein können. Mehrfach scheiterten die Einheimischen freistehend an der reaktionsschnellen Gästetorhüterin. Deshalb konnte sich der TVP auch nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (3:5) bis zur Halbzeit deutlich absetzen. Auch nach dem Wechsel überzeugten die Kaller durch eine engagierte Abwehrarbeit und ein variables Angriffsspiel. Immer wieder wurden die Tore geduldig herausgespielt und die Chancen jetzt auch besser genutzt. So konnte sich auch das Endergebnis sehen lassen. KSC: Ann-Cathrine Thielen (Tor), Lara Ehrlich (4), Romina Knie (3), Luca Stajenda (2), Cathleen Aretz (1), Julia Ehrlich, Sarah Hönig, Johanna Kühn, Milena und Jana Kaczmarek sowie Carolin Walber.

B-Jugend Kreisklasse: SpVgg. Lülsdorf-Ranzel – Kaller SC 27:18 (10:8). Die Gäste konnten letztlich nur eine Halbzeit mithalten. Dabei hatten die Kaller gut angefangen und schnell eine 3:1-Führung herausgeworfen. In der Folge ließ jedoch die Konzentration nach, es häuften sich die Fehler. Schlampige Pässe und schlecht abgeschlossene Angriffe spielten dem Gegner in die Karten. Rund zehn Minuten gelang kein Tor, und so übernahmen die Einheimischen mehr und mehr das Kommando und die Führung. Das konnte auch ein starker KSC-Torwart Julian Nießen nicht verhindern. Die Bemühungen, in der zweiten Halbzeit wieder die Spielkontrolle zu übernehmen, waren schnell beendet. Zu hoch war die Fehlerquote, und auch der Torhüter ließ sich nun anstecken. Lülsdorf agierte bissiger und zielstrebiger und hatte nun leichtes Spiel. KSC: Julian Nießen (Tor), Yannick Staemmler (8), Andre Lünebach, Vila Jurtschenko, Moritz Herzwurm, Jonas Dreßen (je 2), Jonas Drehsen, Tim Dreßen (je 1), Leon Stajenda und Alexander Ratke.

C-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – SV RW Merl 24:9 (14:6). Die Kaller waren in allen Belangen überlegen und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein. Mit einem Blitzstart wurde gleich eine 5:1-Führung herausgeworfen. Die Abwehr arbeitete sehr gut, und bei Ballgewinn wurde schnell umgeschaltet. Die Tore wurden zum Teil mit viel Spielwitz schön herausgespielt.  So wuchs der Vorsprung bis zum Halbzeitpfiff bis auf 14:6 an. In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit schlich sich dann der Schlendrian ein. Der KSC war nicht mehr so konzentriert und konnte die Führung nicht weiter ausbauen. Erst nach einer Auszeit waren die Kaller wieder zielstrebiger und kamen nun auch wieder zu leichten Toren. KSC: Leon Blatt (Tor), Cedrik Crampen (11), Pascal Pelster, Fabian Althoff (je 4), Leonard Huppertz (2), Marvin Balter (2), Maxim Gajworonskij (1).

D-Jugend Kreisklasse: Kaller SC – TuS Kreuzweingarten-Rheder 4:5 (0:2). Die Kaller spielten gut mit und hätten auch einen Punkt verdient gehabt. Doch etwas Pech bei mehreren Aluminiumtreffern und die nicht so gute Chancenausnutzung waren am Ende entscheidend. Vor allem in der ersten Halbzeit machte der jüngste Kaller Nachwuchs zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Zu oft wurde aus großer Distanz aufs Tor geworfen, anstatt den Durchbruch bis zum Kreis zu versuchen. So hatte der Gästetorwart   leichtes Spiel. Zum Glück arbeitete auch die KSC-Abwehr um Torwart Jan Stajenda gut und ließ nur zwei Gegentore zu. In der zweiten Hälfte änderte sich das Bild. In nur wenigen Minuten konnte der KSC einen 0:3-Rückstand ausgleichen und sogar mit 4:3 in Führung gehen. Leider wurden in dieser Phase zwei Siebenmeter nicht zur Vorentscheidung genutzt. Stattdessen kassierten die Kaller noch zwei Gegentreffer und verloren letztlich sehr unglücklich. KSC: Jan Stajenda (Tor), Felix Mertens (3), Nina Hoffmann (1), Elisabeth Siebert, Sarah Weigel, Bleart Heda, Viktoria Langlitz, Melanie Jülich, Josephine Keil und Emelie Klein.

Sponsoren des KSC

 


Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.