Ansprechpartner Handball


Ihre Ansprechpartner:

Wolfgang Kirfel
0171/6980938
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jürgen Drehsen
02441/4631
Heute1209
Gestern1438
Diese Woche8044
Diesen Monat22265
Gesamt1027662

Samstag, 16. Dezember 2017 19:44

Die 1. Mannschaft ist mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Der KSC gewann in einem Krimispiel mit 22:21 bei der SpVgg. Lülsdorf-Ranzel II. Auch die C-Jugend war siegreich, und die D-Jugend mit vielen neuen Spielerinnen sammelte erste Erfahrungen.

2. Kreisklasse: SpVgg. Lülsdorf-Ranzel II – Kaller SC 21:22 (9:9). In einer umkämpften Partie behielt der KSC verdient die Oberhand. Grundlage waren eine gute Abwehrarbeit und starke Torhüterleistungen. Nach einem guten Start und einer 2:0-Führung für die Gäste nach knapp fünf Minuten entwickelte sich bis zur Pause eine ausgeglichene Begegnung, in der auf beiden Seiten jedes Tor hart erarbeitet werden musste. Nach dem Wiederanpfiff übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando und setzten sich mehrfach mit drei oder vier Toren ab. Doch unter anderem auch einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen, die zu insgesamt neun Zeitstrafen und einer Roten Karte für Alexander Fischer führten, machten die Partie immer wieder spannend. Die Einheimischen nutzten die Überzahl und kamen immer wieder heran. Am Ende retteten die Kaller den Sieg aber gekonnt über die Zeit. KSC: Oliver Linzmayer, Kevin Huppertz (beide Tor), Daniel Schade (7), Leon Zoglauer (4), Alexander Fischer (3), Juri Klein, Max Frauenrath, Marian Commes (je 2), Jan Hübsch und Moritz Heinen (je 1).

C-Jugend Kreisklasse: TSV Feytal – Kaller SC 10:19 (5:7). Hinten hui, vorne pfui: So konnte man die Leistung der Kaller in der ersten Halbzeit beschreiben. Während die Abwehr gut arbeitete, gab es im Spielaufbau zahlreiche individuelle Fehler, die zu unnötigen Ballverlusten führten. Damit sorgten die Gäste dafür, dass die Begegnung bis zum Wechsel spannend blieb. In der zweiten Hälfte konnte der KSC nach einem Blitzstart und vier Toren in Folge eine beruhigende 11:5-Führung herauswerfen. Die Angriffsaktionen waren nun konzentrierter, und die Zahl der leichten Fehler war deutlich niedriger als vor der Pause. Nur die Chancenverwertung war nach wie vor nicht optimal. Ein Sonderlob verdiente sich Leonhard Huppertz, der in der Abwehr zahlreiche Lücken stopfte und immer wieder aushalf, wenn ein Mitspieler überspielt wurde. KSC: Leon Blatt (Tor), Cedrik Crampen (11), Pascal Pelster (6), Maxim Gajworonskij (3), Fabian Althoff, Marvin Balter, Leonard Huppertz, Bleart Heda und Jan Stajenda.

D-Jugend Kreisklasse: TVE Bad Münstereifel – Kaller SC 35:1 (16:0). Das Ergebnis hatte für die Kaller keine Bedeutung, denn dass die Gäste mit ihren vielen neuen Spielerinnen gegen einen eingespielten Gegner keine Chance haben würden, war schon beim Warmmachen klargeworden. Zumal mit Felix Mertens auch noch einer der ganz wenigen KSC-Spieler, der schon länger dabei ist, verletzt ausfiel. Wichtig war, dass die neuen Spielerinnen Wettkampfluft schnuppern und dabei viel lernen konnten. Erfreulich war, dass fast jeder mal aufs Tor warf und sich gefährlich machte, wofür es von den mitgereisten Eltern auch regelmäßig Beifall gab. Kalls Torwart Jan Stajenda entschärfte zudem in seinem ersten Spiel zwischen den Pfosten gleich einen Siebenmeter. Weiter spielten Lisa Siebert, Sarah Weigel, Bleart Heda (1), Nina Hoffmann, Viktoria Langlitz, Michelle Kimmerl, Melanie Jülich, Josephine Keil und Emelie Klein.

Sponsoren des KSC



Vereinslokal

Copyright ©2013 Kaller Sport Club 1922 e.V. - All Rights Reserved.